GIGA Institut für Afrika-Studien

Das GIGA Institut für Afrika-Studien analysiert politische und sozio-ökonomische Entwicklungen in Subsahara-Afrika. Politische Institutionen, gewaltsame Konflikte und sozioökonomische Herausforderungen bilden den thematischen Kern. Ziel der Forschung ist es, ein differenziertes Bild von Subsahara-Afrika zu zeichnen.


  • Das GIGA Institut für Afrika-Studien verfolgt einen einzigartigen sozialwissenschaftlichen Ansatz in der Afrikaforschung. Mit dem Ziel, ein differenziertes Bild von Afrika südlich der Sahara zu zeichnen, analysiert das Regionalinstitut politische und sozioökonomische Entwicklungen und kombiniert stringente disziplinäre Ansätze mit tiefgreifendem kontextuellem Wissen über die Region und ihre Subregionen – wie die Sahelzone und bestimmte Schwerpunktländer. Politische Institutionen, gewaltsame Konflikte sowie eine Vielzahl von sozioökonomischen Herausforderungen bilden den thematischen Kern der Arbeit des GIGA Institut für Afrika-Studien. Zu den spezifischen Themen gehören Untersuchungen zu Land, Migration, Sanktionen, Religion, regionalen Organisationen und den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie.

    Im Rahmen des Globalen Forschungsansatzes des GIGA und der vergleichende Regionalforschung setzt das Afrika-Institut des GIGA eine Vielzahl von qualitativen und quantitativen Methoden ein, um Theorien zu überprüfen, zu modifizieren und weiterzuentwickeln. Umfangreiche Feldforschungen gewährleisten sowohl Kontextsensibilität als auch die Erhebung von Originaldaten. Die Forschungsprojekte beschränken sich in der Regel nicht ausschließlich auf Afrika, sondern beinhalten auch ausgeprägte überregionale Perspektiven. Das GIGA Institut für Afrika-Studien ist sehr erfolgreich bei der Einwerbung von Drittmitteln und bei der Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse in hochkarätigen wissenschaftlichen Publikationen. Ein integraler Bestandteil dieser Aktivitäten ist der Wissensaustausch, der häufig mit deutschen und afrikanischen Partnerinstitutionen sowie mit Entscheidungsträger:innen im Rahmen gemeinsamer Projekte stattfindet.

    Die Zusammenarbeit mit afrikanischen Partnerinstitutionen wurde zunehmend institutionalisiert, insbesondere durch die Beteiligung am Merian Institute for Advanced Studies in Africa, das an der University of Ghana angesiedelt ist. Das Regionalinstitut fungiert auch als Anlaufstelle für die deutsche und internationale Afrikaforschung. Die im Social Sciences Citation Index gelistete Zeitschrift Africa Spectrum, die in enger Zusammenarbeit mit der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD) herausgegeben wird, hat ihren ImpactFactor in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. Das Sekretariat der VAD wird vom GIGA Institut für Afrika-Studien mitbetreut.

    Prof. Dr. Matthias Basedau

    Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien / Redaktion GIGA Focus Afrika

    T. +49 (0)40 - 428 25-517matthias.basedau@giga-hamburg.de

    GIGA Talk | 19.01.2022

    Mit Gottes Hilfe? Religiöse Akteure und nachhaltige Entwicklung in Afrika

    Religiöse Akteure können die nachhaltige Entwicklung sowohl fördern als auch untergraben. Viele Akteure erkennen die relevante Rolle religiöser Akteure und setzen große Hoffnungen in ihr Potenzial. Das Africa Multiple Cluster an der Universität Bayreuth und das GIGA laden Sie ein, dieses Thema beim GIGA Gespräch/Forum zu diskutieren.

    GIGA Talk | 26.01.2022

    Sind die USA zurück? Präsident Bidens Außenpolitik gegenüber dem Globalen Süden

    Mit der Wahl von US-Präsident Joe Biden hoffte die Welt auf eine Rückkehr zu Diplomatie, Multilateralismus und einer wertebasierten Außenpolitik. Bei diesem GIGA Forum untersuchen Expert:innen die US-Außenpolitik des ersten Jahres der Biden-Regierung gegenüber Afrika, Lateinamerika und dem Nahen Osten.

    GIGA Focus Afrika | 7/2021

    Wahlen und Legitimität in fragilen Staaten

    Der Zusammenbruch gewählter Zivilregierungen – wie in Mali, Afghanistan und Guinea – wirft die Frage nach der Legitimität einer Regierung auf. Der Autor dieses GIGA Focus erläutert, dass Wahlen allein in instabilen Staaten oft nicht ausreichen, um eine Regierung in den Augen der Bürger zu legitimieren.

    Dr. Malte Lierl

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    Frankfurter Rundschau (auch: Rheinpfalz und Stuttgarter Nachrichten) | Interview | 09.01.2022

    „Völliger Rückzug wäre jetzt falsch“

    Prof. Dr. Matthias Basedau

    Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien / Redaktion GIGA Focus Afrika

    GIGA Journal Family | 16.11.2021

    Neues Africa Spectrum 3/2021

    Diese Ausgabe des Africa Spectrum erforscht Afrikas Rolle in der internationalen Politik. Sie untersucht unter anderem die Friedens- und Sicherheitspolitik Tansanias, die westafrikanische Gesundheitsorganisation und Afrikas Position in Klimaverhandlungen.

    Democratization | 2022

    Contested, Violated but Persistent: Presidential Term Limits in Latin America and Sub-Saharan Africa: Introduction to Special Issue

    Die Begrenzung der Amtszeit von Präsidenten als institutionelles Mittel zur Sicherung der Demokratie wurde von Amtsinhabern immer wieder angefochten. Die Autorinnen dieses Artikels argumentieren, dass das Zusammenführen von Wissen über Lateinamerika und Subsahara-Afrika neue empirische und theoretische Erkenntnisse liefert.

    Prof. Dr. Mariana Llanos

    Lead Research Fellow / Leitung FSP 1

    Democratization | 2022

    Sequences of Presidential-Term-Limit Reforms: Latin America and sub-Saharan Africa

    In diesem Artikel werfen die Autor:innen einen Blick auf die Reformen der Amtszeitbeschränkungen für Präsidenten in Lateinamerika und Subsahara-Afrika. Viele Länder haben die Maßnahme als demokratischen Schutz vor Machtmissbrauch (wieder) eingeführt; seitdem wurde sie immer wieder in Frage gestellt.

    Prof. Dr. Mariana Llanos

    Lead Research Fellow / Leitung FSP 1

    GIGA Focus Afrika | 7/2021

    Wahlen und Legitimität in fragilen Staaten

    Der Zusammenbruch gewählter Zivilregierungen – wie in Mali, Afghanistan und Guinea – wirft die Frage nach der Legitimität einer Regierung auf. Der Autor dieses GIGA Focus erläutert, dass Wahlen allein in instabilen Staaten oft nicht ausreichen, um eine Regierung in den Augen der Bürger zu legitimieren.

    Dr. Malte Lierl

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    Forschungsprojekt | 15.01.2022 - 14.12.2024

    COVID-19 and Executive Personalization in Sub-Saharan Africa, Asia, Latin America and the MENA Region

    In response to the COVID-19 pandemic, political leaders reacted by containment measures that, next to combating the spread of the pandemic, also presented a window of opportunity to bolster executives’ personal grasp on power. Personalization of power has been particularly worrying in the Global South where constraints on the chief executives were often already weak prior to the pandemic. This project assesses the impact of the COVID-19 pandemic on the personalization of executive power in 36 countries of the Global South.
    DFG, 2021-2024

    Forschungsprojekt | 01.01.2022 - 31.12.2022

    Land-Based Investments in Global Supply Chains and the Protection of Vulnerable Groups

    The second phase of the research project “Large-Scale Land Acquisitions, Rural Change, and Social Conflict” focuses on the socio-economic impact of large-scale land acquisitions (LSLA) on local populations, particularly in terms of communal land rights and indigenous groups. Furthermore, it investigates the relationship between LSLA and global (agricultural) supply chains. The project aims to synthesise existing research and generate new evidence at the intersection of rural development and sustainable production and consumption.
    BMZ, 2022

    Forschungsprojekt | 01.01.2022 - 30.06.2023

    Sanctions Termination in Times of Crises: Unpacking the Role of External Shocks

    In March 2020, the UN Secretary-General called for the easing of sanctions against Iran in response to COVID-19. Hence, external shocks are potentially related to sanctions termination. Yet, the effect of different types of external shocks such as pandemics, natural disasters, and economic crises on the (gradual) removal of sanctions has not been systematically studied. This project examines when and how external shocks affect sanctions termination through a nested research design combining new data collection, statistical analyses, and two case studies.
    DFG, 2022-2023

    Dr. Julia Grauvogel

    Senior Research Fellow / Sprecherin Forschungsteam

    Hana Attia

    Doctoral Researcher

    Forschungsprojekt | 01.10.2021 - 15.04.2022

    Investigating Supply & Demand Side Factors of a Massive Covid-19 Vaccination Drive: Experimental Evidence from Indonesia

    Indonesia is fighting one of the worst coronavirus outbreaks in Asia. On January 13, 2021, the country started one of the world’s biggest COVID-19 vaccination drives. The plan is to inoculate 181.5 million people – two third of the population – in 15 months using primarily the CoronaVac from China’s Sinovac Biotech. The vaccination campaign is ambitious and its success hinges on a number of supply and demand side factors which are subject to investigation in this project.
    DFG, 2021-2022

    Dr. Jan Priebe

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    Forschungsprojekt | 01.10.2021 - 30.09.2022

    Rebellion, Elections and the Pandemic in the Central African Republic: COVID-19 and its Impact on Deep-seated Patterns of Governance

    The COVID-19 pandemic reaches the Central African Republic (CAR) just when citizens were passing milestones for ending the country's conflicts through a peace agreement and national elections. A new rebellion broke out in late 2020 that hindered medical access to some of the most impoverished areas. An interplay of rebellion, elections and containing the pandemic have become the critical triangle deciding whether CAR can overcome its deep-seated patterns of governance that are stifling political and economic progress.
    DFG, 2021-2022

    Dr. Tim Glawion

    Research Fellow

    Forschungsprojekt | 01.04.2021 - 31.03.2025

    INFECTIONS in an Urbanizing World - Humans, Animals, Environments

    The Leibniz Research Alliance INFECTIONS promotes interdisciplinary research across several sections of the Leibniz Association. It focuses on the spread of antimicrobial resistant (AMR) microbes in an urbanizing society. This is a topical issue since a number of endemic infectious diseases are the leading cause of disease and mortality worldwide. In addition, humanity is increasingly challenged by emerging infectious agents that are often zoonotic in nature, such as the coronavirus outbreak.
    Leibniz Association, 2021-2025

    Forschungsprojekt | 01.03.2021 - 30.09.2022

    Corona Conflicts? Analysing Effects of the COVID-19 Pandemic on Violent Conflict in Africa

    At the beginning of the COVID-19 pandemic, decision-makers warned that the pandemic might lead to more violent conflict in fragile states, especially in sub-Saharan Africa. This project engages in a mixed-methods approach to study related relationships.
    Volkswagen Foundation, 2021-2022

    Prof. Dr. Matthias Basedau

    Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien / Redaktion GIGA Focus Afrika

    Mora Deitch

    Research Fellow

    Forschungsprojekt | 01.01.2021 - 31.12.2023

    Digital Diplomacy and Statecraft (DigiTraL Diplo): Leg I of GIGA Digital Transformation Lab (DigiTraL) - A Global Approach to Digitalisation

    Digital Diplomacy and Statecraft (DigiTraL Diplo) is funded by the Federal Foreign Office. It is the first leg of a larger research endeavour, envisioned to include Digtal Warfare and Development at a later stage. DigiTraL Diplo focuses on how digital transformation offers new opportunities, challenges, and instruments for foreign policy. It will identify the chances and (security) threats of digitalization to advance adequate responses of (digital) diplomacy.
    FFO, 2021-2023

    Team

    Martin Acheampong

    Research Fellow

    Christof Althoff

    Research Fellow

    Hana Attia

    Doctoral Researcher

    Prof. Dr. Matthias Basedau

    Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien / Redaktion GIGA Focus Afrika

    Andrew Crawford

    Doctoral Researcher

    Mora Deitch

    Research Fellow

    Daniel Geissel

    Doctoral Researcher

    Dr. Tim Glawion

    Research Fellow

    Dr. Julia Grauvogel

    Senior Research Fellow / Sprecherin Forschungsteam

    Hannes Greve

    Doctoral Researcher

    Dr. Nicole Hirt

    Research Fellow

    Dr. Lisa Hoffmann

    Research Fellow

    Julia Köbrich

    Research Fellow

    Tom Konzack

    Doctoral Researcher

    Niklas Krösche

    Doctoral Researcher

    Tabea Lakemann

    Doctoral Researcher / Sprecherin Forschungsteam

    Prof. Dr. Jann Lay

    Lead Research Fellow / Leitung FSP 3

    Dr. Malte Lierl

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    Rebecca Lohmann

    Doctoral Researcher

    Lena Merkel

    Doctoral Researcher

    Dr. Eric Stollenwerk

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    Tevin Tafese

    Doctoral Researcher

    Juliana Tappe Ortiz

    Doctoral Researcher

    Dr. Christian von Soest

    Lead Research Fellow / Leitung FSP 2



    Präsidentin

    Prof. Dr. Amrita Narlikar ist Präsidentin des GIGA. Ihre Forschungsschwerpunkte sind internationale Verhandlungen, wirtschaftliche Staatskunst und Multilateralismus. Sie hat ein besonderes Interesse an Indien, Asien und den BRICS.

    Büro der Präsidentin

    Regionalinstitute

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns