GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien forscht zu politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in den Ländern Süd- und Mittelamerikas und der Karibik. Zu den Kernthemen zählen die Qualität politischer Institutionen und politische Partizipation, Herausforderungen durch Konflikte und Kriminalität und regionale Integration. 


  • Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien ist das einzige außeruniversitäre Forschungsinstitut in Deutschland, das sich der Analyse politischer, sozialer und wirtschaftlicher Entwicklungen in Lateinamerika und der Karibik (LAK) widmet. Die Wissenschaftler:innen des GIGA Institut für Lateinamerika-Studien erforschen unter anderem die Qualität demokratischer Institutionen und Partizipation, die Herausforderungen durch Gewalt und Kriminalität, die Wechselwirkungen von sozialer Ungleichheit und Politik, Sozial-, Gesundheits- und Geschlechterpolitik, Zuwanderung und Emigration sowie regionale Integration. Sie veröffentlichen ihre Ergebnisse in führenden Fachzeitschriften und vermitteln sie über einen aktiven Wissenstransfer an Entscheidungsträger:innen und die breite Öffentlichkeit.

    Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien genießt weltweit den Ruf eines der führenden Forschungszentren für Lateinamerika und die Karibik in Europa und hat einen ständigen Zustrom von Doktorand:innen und Gastwissenschaftler:innen aus der Region. Die Wissenschaftler:innen des Regionalinstituts haben in letzter Zeit Führungspositionen in Organisationen wie der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerika-Studien (ADLAF), der Lateinamerikanischen Vereinigung für Politikwissenschaft (ALACIP) und der American Political Science Association (APSA) übernommen. Darüber ist das Regionalinstitut Sitz des Sekretariats des Netzwerks "Red Euro-Latinoamericana de Gobernabilidad para el Desarrollo" (RedGob) und gibt – in Kooperation mit Prof. Rossana Castiglioni von der Universidad Diego Portales in Santiago de Chile – das renommierte Journal of Politics in Latin America (JPLA) heraus, eine der vier peer-reviewed Open-Access-Zeitschriften der GIGA Journal Family.

    Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien engagiert sich auch aktiv im Wissensaustausch mit der Politik, sowohl in Deutschland und der Europäischen Union als auch in Lateinamerika und der Karibik – zuletzt als Mitorganisator einer hochrangigen Veranstaltung mit dem Auswärtigen Amt im Rahmen der EU-LAK-Außenministerkonferenz 2020.

    Im April 2022 wird das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien seine erste „Policy Challenges in Latin America“-Konferenz abhalten. In Kooperation mit der EU-LAK-Stiftung wird diese Konferenz eine Gruppe hochrangiger Sozialwissenschaftler:innen aus Institutionen in Lateinamerika, Europa und den Vereinigten Staaten zusammenbringen. Weitere Informationen folgen in Kürze!

    Prof. Dr. Merike Blofield

    Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien

    T. +49 (0)40 - 428 25-560merike.blofield@giga-hamburg.de

    Sekretariat

    Stephanie Stövesand

    Sekretärin


    Auszeichnung | 18.09.2022

    Mariana Llanos und Aníbal Pérez-Liñán mit Jewell-Loewenberg-Preis ausgezeichnet

    Mariana Llanos und Aníbal Pérez-Liñán haben den Jewell-Loewenberg-Preis der American Political Science Association (APSA) erhalten. Ihr Beitrag “Oversight or Representation? Public Opinion and Impeachment Resolutions in Argentina and Brazil” wurde als bester Artikel in Legislative Studies Quarterly ausgezeichnet.

    GIGA Forum | 29.09.2022

    Angriff auf Wahlen: Ängste in Brasilien und anderswo

    Am 2. Oktober 2022 können mehr als 150 Mio. Brasilianer:innen wählen gehen. Jair Bolsonaro möchte Präsident bleiben und hat wiederholt das Abstimmungssystem in Frage gestellt. Bei diesem GIGA Forum untersuchen Expert:innen fehlerhafte, korrupte oder gescheiterte Wahlen in Lateinamerika, Asien und Afrika.

    GIGA Focus Lateinamerika | 4/2022

    Chile’s Constitutional Reform Process Rebooted

    Obwohl eine große Mehrheit in Chile für eine neue Verfassung ist, haben 62 Prozent derjenigen, die am Referendum am 4. September teilgenommen haben, den vom demokratisch gewählten Verfassungskonvent ausgearbeiteten Vorschlag abgelehnt. Das Ringen um eine neue Verfassung geht damit in die nächste Runde.

    Zeit Online | Zitat | 05.09.2022

    Chile: Eine neue Verfassung, aber nicht diese

    Prof. Dr. Mariana Llanos

    Lead Research Fellow

    Forschung | 21.08.2022

    ECPR General Conference 2022: GIGA-Wissenschaftler:innen präsentieren ihre Forschung

    Auch in diesem Jahr präsentieren Wissenschaftler:innen des GIGA ihre Forschungsergebnisse auf der Hauptkonferenz des European Consortium for Political Research (ECPR) in virtuellen Vorträgen und bei Panels vor Ort in Innsbruck. Der jährlich stattfindende Kongress dient der Vernetzung und treibt die Entwicklung der Forschung in allen Teildisziplinen voran.

    Review of International Organizations | 09.2022

    Measuring Precision Precisely: A Dictionary-Based Measure of Imprecision

    What to learn more about the precision of international agreements? This publication offers a robust empirical measure of this central International Relations concept. We show that the mandates of international organizations can be very vague, opening room for interpretation and manipulation.

    Dr. Markus Gastinger

    Dr. Henning Schmidtke

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    GIGA Focus Lateinamerika | 4/2022

    Chile’s Constitutional Reform Process Rebooted

    Obwohl eine große Mehrheit in Chile für eine neue Verfassung ist, haben 62 Prozent derjenigen, die am Referendum am 4. September teilgenommen haben, den vom demokratisch gewählten Verfassungskonvent ausgearbeiteten Vorschlag abgelehnt. Das Ringen um eine neue Verfassung geht damit in die nächste Runde.

    Infografik | 08.2022

    Regional Neighbourhoods Matter for Peacebuilding

    Nachbarstaaten, Regionalorganisationen aber auch Netzwerke unterschiedlicher Akteure spielen für Konfliktdynamiken eine wichtige Rolle. Sie können entweder zur Friedensentwicklung oder zur Verstetigung und Eskalation von Gewaltkonflikten beitragen. Die Infografik zur Trendanalyse illustriert dies.

    GIGA Focus Global | 3/2022

    COVID-19 and Violent Actors in the Global South: A Complex Relationship

    Eine regional vergleichende Analyse der Auswirkungen von COVID-19 auf Gewalt zeigt eine beachtliche Varianz sowohl zwischen Kontexten als auch bewaffneten Akteuren. Während die Gewalt in Lateinamerika und dem Nahen Osten und Nordafrika insgesamt zurückging, stieg sie in Subsahara-Afrika an.

    Forschungsprojekt | 15.01.2022 - 14.12.2024

    COVID-19 and Executive Personalization in Sub-Saharan Africa, Asia, Latin America and the MENA Region

    In response to the COVID-19 pandemic, political leaders reacted by containment measures that, next to combating the spread of the pandemic, also presented a window of opportunity to bolster executives’ personal grasp on power. Personalization of power has been particularly worrying in the Global South where constraints on the chief executives were often already weak prior to the pandemic. This project assesses the impact of the COVID-19 pandemic on the personalization of executive power in 36 countries of the Global South.
    DFG, 2021-2024

    Forschungsprojekt | 01.10.2021 - 01.10.2022

    COVID-19 in Latin America: The Role of Social Protections for Households with Children

    This project analyzes the socio-economic fall-out of the COVID-19 pandemic, and the intervening role of social protections, on families with children in eight Latin American countries. The region, with high levels of inequality, labor informality, and urbanization, has been particularly hard hit by both pandemic deaths and economic effects. The social protection responses, however, have varied dramatically, from a massive emergency assistance plan in Brazil to virtually no additional cash transfer aid in Mexico.
    DFG, 2021-2022

    Prof. Dr. Merike Blofield

    Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien

    Dr. Juliana Martínez Franzoni

    Forschungsprojekt | 01.05.2021 - 30.04.2026

    Democratic Institutions in the Global South (DEMINGS)

    This project contributes new knowledge on the functioning of democratic institutions in the Global South, their (in)efficacy to constrain powerful executives, and the effects of particular institutions on both democratic quality and regime stability. The focus is on countries with presidential constitutions, i.e., those with directly elected presidents, an institutional choice that extended worldwide in the last decades.
    Leibniz Competition, 2021-2026

    Prof. Dr. Mariana Llanos

    Lead Research Fellow

    Eduardo Tamaki

    Doctoral Researcher

    Forschungsprojekt | 01.05.2021 - 31.12.2025

    German-Latin American Centre of Infection & Epidemiology Research and Training (GLACIER)

    The COVID-19 pandemic is showing that infectious diseases can only be solved by global efforts; and that medical and social approaches must go hand in hand in order to provide solutions. Based on this understanding, the GIGA has become part of the new multi-disciplinary DAAD-funded „German-Latin American Centre of Infection & Epidemiology Research and Training“ – GLACIER and will work on a comparative study of vaccination policies in Central America, Mexico and the Caribbean. DAAD, 2021-2025

    Prof. Dr. Bert Hoffmann

    Lead Research Fellow / Leitung GIGA Berlin Büro Redaktion GIGA Focus Lateinamerika

    Valeria Morales

    Doctoral Researcher

    Forschungsprojekt | 01.04.2021 - 31.03.2025

    INFECTIONS in an Urbanizing World - Humans, Animals, Environments

    The Leibniz Research Alliance INFECTIONS promotes interdisciplinary research across several sections of the Leibniz Association. It focuses on the spread of antimicrobial resistant (AMR) microbes in an urbanizing society. This is a topical issue since a number of endemic infectious diseases are the leading cause of disease and mortality worldwide. In addition, humanity is increasingly challenged by emerging infectious agents that are often zoonotic in nature, such as the coronavirus outbreak.
    Leibniz Association, 2021-2025

    Forschungsprojekt | 01.03.2021 - 31.08.2022

    COVID-19 and the Dynamics of (Post-)War Violence: Lessons from Colombia and Syria

    What are the effects of the COVID-19 pandemic on the dynamics of violence during and after civil wars? The project analyses the pandemic-related reconfiguration of social and political orders in a comparative study of Syria and Colombia at subnational levels. In this way, it will provide new knowledge on violence dynamics in two of the most complex conflicts today and be able to suggest crucial lessons for similar (post-)war contexts in other parts of the world.
    Volkswagen Foundation, 2021-2022

    Forschungsprojekt | 01.01.2021 - 31.12.2023

    Democratizing Security in Turbulent Times

    How is security provided in turbulent times and how does this affect the relationship between democracy and security? The proposed research training group examines fundamental reconfigurations of the relationship between security and democracy against the backdrop of growing political and societal polarisation, the advent of new digital technologies and the rescaling of security to arenas below and beyond the state.
    Landesforschungsförderung Hamburg, 2021-2023

    Prof. Dr. Sabine Kurtenbach

    Lead Research Fellow / Gesamtredaktion GIGA Focus Redaktion GIGA Focus Global

    Forschungsprojekt | 01.01.2021 - 31.12.2023

    PEACEptions

    Providing a conceptual framework in which different ideas of peace can be highlighted and their differences analysed in order to be able to formulate concrete proposals for peacebuilding is at the heart of this project. The concept is based on three elements whose meaning crosses historical and cultural boundaries: physical integrity, individual and collective human rights, and constructive conflict transformation.
    FES, 2021-2023

    Kristina Birke Daniels

    Katharina Wegner

    Nina Netzer

    Team

    Prof. Dr. Merike Blofield

    Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien

    Rafael Castro Alegría

    Doctoral Researcher

    Yannick Deepen

    Research Fellow

    Katharina Fietz

    Doctoral Researcher

    Anna Fünfgeld

    Doctoral Researcher

    Aline-Sophia Hirseland

    Doctoral Researcher

    Prof. Dr. Bert Hoffmann

    Lead Research Fellow / Leitung GIGA Berlin Büro Redaktion GIGA Focus Lateinamerika

    Indi-Carolina Kryg

    Büro der Präsidentin / Doctoral Researcher

    Prof. Dr. Sabine Kurtenbach

    Lead Research Fellow / Gesamtredaktion GIGA Focus Redaktion GIGA Focus Global

    Prof. Dr. Mariana Llanos

    Lead Research Fellow

    Jayane Maia

    Doctoral Researcher

    Valeria Morales

    Doctoral Researcher

    Johanna Pieper

    Doctoral Researcher

    Désirée Reder

    Doctoral Researcher

    Jorge A. Rincón Barajas

    Doctoral Researcher / Representative of Doctoral Researchers

    Dr. Henning Schmidtke

    Research Fellow / Sprecher Forschungsteam

    Ana Soares

    Doctoral Researcher

    Eduardo Tamaki

    Doctoral Researcher

    Dr. Cordula Tibi Weber

    Research Fellow

    Siri Völker

    Doctoral Researcher / Forschungsdatenmanagement

    Ximena Zapata M.

    Doctoral Researcher



    Präsidentin

    Prof. Dr. Amrita Narlikar ist Präsidentin des GIGA. Ihre Forschungsschwerpunkte sind internationale Verhandlungen, wirtschaftliche Staatskunst und Multilateralismus. Sie hat ein besonderes Interesse an Indien, Asien und den BRICS.

    Büro der Präsidentin

    Regionalinstitute

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns