GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien forscht zu politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in den Ländern Süd- und Mittelamerikas und der Karibik. Zu den Kernthemen zählen die Qualität politischer Institutionen und politische Partizipation, Herausforderungen durch Konflikte und Kriminalität und regionale Integration. 


  • Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien ist das einzige außeruniversitäre Forschungsinstitut in Deutschland, das sich der Analyse politischer, sozialer und wirtschaftlicher Entwicklungen in Lateinamerika und der Karibik (LAK) widmet. Die Wissenschaftler:innen des GIGA Institut für Lateinamerika-Studien erforschen unter anderem die Qualität demokratischer Institutionen und Partizipation, die Herausforderungen durch Gewalt und Kriminalität, die Wechselwirkungen von sozialer Ungleichheit und Politik, Sozial-, Gesundheits- und Geschlechterpolitik, Zuwanderung und Emigration sowie regionale Integration. Sie veröffentlichen ihre Ergebnisse in führenden Fachzeitschriften und vermitteln sie über einen aktiven Wissenstransfer an Entscheidungsträger:innen und die breite Öffentlichkeit.

    Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien genießt weltweit den Ruf eines der führenden Forschungszentren für Lateinamerika und die Karibik in Europa und hat einen ständigen Zustrom von Doktorand:innen und Gastwissenschaftler:innen aus der Region. Die Wissenschaftler:innen des Regionalinstituts haben in letzter Zeit Führungspositionen in Organisationen wie der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF), der Lateinamerikanischen Vereinigung für Politikwissenschaft (ALACIP) und der American Political Science Association (APSA) übernommen. Darüber ist das Regionalinstitut Sitz des Sekretariats des Netzwerks "Red Euro-Latinoamericana de Gobernabilidad para el Desarrollo" (RedGob) und gibt – in Kooperation mit Prof. Rossana Castiglioni von der Universidad Diego Portales in Santiago de Chile – das renommierte Journal of Politics in Latin America (JPLA) heraus, eine der vier peer-reviewed Open-Access-Zeitschriften der GIGA Journal Family.

    Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien engagiert sich auch aktiv im Wissensaustausch mit der Politik, sowohl in Deutschland und der Europäischen Union als auch in Lateinamerika und der Karibik – zuletzt als Mitorganisator einer hochrangigen Veranstaltung mit dem Auswärtigen Amt im Rahmen der EU-LAK-Außenministerkonferenz 2020.

    Leitung (ad interim)



    Simposio Internacional | 25.06.2024

    Colaborando para la Salud Mundial: Desafíos y Responsabilidades Compartidas

    Este evento reunirá a investigadores(as) de diferentes disciplinas, organizaciones especializadas, funcionarios(as) públicos(as) y el público general interesado de Europa y América Latina y el Caribe para aprender de las experiencias de la pandemia y debatir cómo desarrollar estructuras y mecanismos de cooperación más sólidos y fiables que permitan a ambas regiones participar en medidas más coordinadas para prepararse y responder a las necesidades actuales y futuros de salud.

    GIGA Focus Lateinamerika | 3/2024

    Mexico: Sheinbaum to Face Militarisation and Human Rights Concerns

    Mexiko erlebt eine Militarisierung mit zunehmender Gewalt und anhaltenden Menschenrechtsverletzungen. Während zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure ein Ende dieser Politik fordern, sicherte sich die gewählte Präsidentin Claudia Sheinbaum den Sieg, indem sie Kontinuität zu eben dieser Politik von López Obrador versprach.

    GIGA Focus Global | 2/2024

    Why Just Energy Transition Partnerships Are Not Enough

    JETPs sind als Katalysatoren für eine sozial gerechte Energiewende in Ländern, die von fossilen Brennstoffen abhängig sind, gedacht. Schwächen des Mechanismus, politisch-ökonomische Strukturen und erste Implementierungspläne Südafrikas, Indonesiens und Vietnams nähren große Zweifel, dass dieses Ziel erreicht wird.

    GIGA Focus Lateinamerika | 3/2024

    Mexico: Sheinbaum to Face Militarisation and Human Rights Concerns

    Mexiko erlebt eine Militarisierung mit zunehmender Gewalt und anhaltenden Menschenrechtsverletzungen. Während zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure ein Ende dieser Politik fordern, sicherte sich die gewählte Präsidentin Claudia Sheinbaum den Sieg, indem sie Kontinuität zu eben dieser Politik von López Obrador versprach.

    Journal of Intervention and Statebuilding | 03.2024

    Variations of Peace in Colombia

    Peace and conflict are not the same across territories and scales. Conceptualizing peace as a process based on three core functions of society and related norms allows us to identify variations in peacebuilding needs and perceptions. The entanglement of different scales shapes the diversity of peace and highlights the opportunities and challenges of peacebuilding and related norms, along with their diffusion and contestation.

    GIGA Journal Family

    Die vier Zeitschriften des GIGA werden von SAGE Publishing unter Fortführung des "Platinstandards" des Open-Access-Modells veröffentlicht. Alle Beiträge erscheinen auf Englisch und durchlaufen ein mehrstufiges, anonymisiertes Begutachtungsverfahren. Zudem sichern international besetzte wissenschaftliche Beiräte die Qualität der Zeitschriften.

    GIGA Journal Family

    Forschungsprojekt | 01.02.2024 - 31.12.2025

    Digital Transformation Lab (DigiTraL), Phase II: Digitalisierung als Chance für Kooperationen mit globalen Partnern

    Das vom Auswärtigen Amt geförderte Digital Transformation Lab (DigiTraL) des GIGA analysiert die politischen Treiber und Konsequenzen der globalen digitalen Transformation. Dabei ist insbesondere der Globale Süden ein wichtiger Akteur und Gestalter dieses Wandels.
    FFO, 2024-2025

    Forschungsprojekt | 01.01.2024 - 31.12.2025

    Climate Obstruction and Foreign Policy in Comparative Perspective

    The fight against climate change continues to be hindered by campaigns of corporate and other actors who seek to prevent global and/or national action on climate change. This research group is set up to a joint and comparative research agenda on climate obstruction in and across key Global South countries. The lead institutions are the GIGA and the Universidade do Estado do Rio de Janeiro (UERJ).
    DAAD/CAPES, 2024-2026

    Forschungsprojekt | 01.04.2023 - 31.03.2027

    Context Matters – Country-Specific Politico-Economic Analyses, Conflict and Crisis Potentials, as well as Global and Regional Trends / Phase III

    The achievement of the Sustainable Development Goals and the strategic capability of German development cooperation in the context of the BMZ 2030 reform concept are based on in-depth knowledge of country-specific, regional and global developments. The GIGA provides annual information on actors and governance structures as well as on conflict potentials in countries of the Global South. Additionally, important regional and global trends are analysed with a comparative area perspective.
    BMZ, 2023-2027

    Forschungsprojekt | 17.10.2022 - 31.12.2023

    Interventionen zur Impfung gegen COVID-19 und andere Infektionskrankheiten bei der Migranten an der kolumbianisch-venezolanischen Grenze

    Bei venezolanischen Migranten in Kolumbien sind Krankheiten wie Syphilis zu einem großen Gesundheitsproblem geworden, mit ernsten Risiken für schwangere Frauen und Kleinkinder. Die medizinische Behandlung steht vor der Herausforderung, die Migranten in ihrer oft prekären rechtlichen und materiellen Situation zu erreichen. Das Projekt untersucht wirksame Möglichkeiten zur Bereitstellung angemessener Präventions- und Gesundheitsversorgungsmaßnahmen vor dem Hintergrund dieser Hindernisse.
    GIZ, 2022-2023

    Forschungsprojekt | 15.01.2022 - 14.12.2024

    COVID-19 and Executive Personalization in Sub-Saharan Africa, Asia, Latin America and the MENA Region

    In response to the COVID-19 pandemic, political leaders reacted by containment measures that, next to combating the spread of the pandemic, also presented a window of opportunity to bolster executives’ personal grasp on power. Personalization of power has been particularly worrying in the Global South where constraints on the chief executives were often already weak prior to the pandemic. This project assesses the impact of the COVID-19 pandemic on the personalization of executive power in 36 countries of the Global South.
    DFG, 2021-2024

    Forschungsprojekt | 01.10.2021 - 01.10.2022

    COVID-19 in Latin America: The Role of Social Protections for Households with Children

    This project analyzes the socio-economic fall-out of the COVID-19 pandemic, and the intervening role of social protections, on families with children in eight Latin American countries. The region, with high levels of inequality, labor informality, and urbanization, has been particularly hard hit by both pandemic deaths and economic effects. The social protection responses, however, have varied dramatically, from a massive emergency assistance plan in Brazil to virtually no additional cash transfer aid in Mexico.
    DFG, 2021-2022

    Prof. Dr. Merike Blofield

    Ehemals GIGA-Teammitglied

    Dr. Juliana Martínez Franzoni

    Universidad de Costa Rica

    Forschungsprojekt | 01.05.2021 - 30.04.2026

    Democratic Institutions in the Global South (DEMINGS)

    This project contributes new knowledge on the functioning of democratic institutions in the Global South, their (in)efficacy to constrain powerful executives, and the effects of particular institutions on both democratic quality and regime stability. The focus is on countries with presidential constitutions, i.e., those with directly elected presidents, an institutional choice that extended worldwide in the last decades.
    Leibniz Competition, 2021-2026

    Forschungsprojekt | 01.05.2021 - 31.12.2025

    German-Latin American Centre of Infection & Epidemiology Research and Training (GLACIER)

    The COVID-19 pandemic is showing that infectious diseases can only be solved by global efforts; and that medical and social approaches must go hand in hand in order to provide solutions. Based on this understanding, the GIGA has become part of the new multi-disciplinary „German-Latin American Centre of Infection & Epidemiology Research and Training“ – GLACIER and will work on a comparative study of vaccination policies in Central America, Mexico and the Caribbean. DAAD, funded by the German Federal Foreign Office, 2021-2025

    Team

    Laurita Hargreaves

    Doctoral Researcher


    Assoziiert


    Forschungsplattform Lateinamerika

    Der Austausch und die Zusammenarbeit mit Forschenden aus aller Welt hat am GIGA eine jahrzehntelange Tradition. Seit 2015 intensivieren und vertiefen wir diese Zusammenarbeit mit Hilfe der GIGA-Forschungsplattformen. 

    Die Konsolidierung und Ausweitung der Zusammenarbeit mit führenden Universitäten und Forschungsinstituten in Brasilien und darüber hinaus ist ein vorrangiges Ziel der GIGA-Forschungsplattform in Lateinamerika. 

    Forschungsplattformen

    Präsidentin (ad interim)

    Prof. Dr. Sabine Kurtenbach leitet das GIGA als Präsidentin (ad interim).

    Prof. Dr. Sabine Kurtenbach

    Regionalinstitute

    Afrika|Asien|Lateinamerika|Nahost

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns