GIGA Focus Asien

Sinisierung der Demokratie: Chinas Parteiführung setzt auf eigene Werte

GIGA Focus | Asien | Nummer 12 | | ISSN 1862-359X

GIGA-Forschung zum Thema

GIGA Focus Tabs

Vorgeschlagene Zitierweise

Holbig, Heike (2007), Sinisierung der Demokratie: Chinas Parteiführung setzt auf eigene Werte, GIGA Focus Asien, 12, urn:nbn:de:0168-ssoar-275248

Impressum

Creative Commons

Open Access

Der GIGA Focus ist eine Open-Access-Publikation. Sie kann kostenfrei im Internet gelesen und heruntergeladen werden unter www.giga-hamburg.de/giga-focus und darf gemäß den Bedingungen der Creative-Commons-Lizenz Attribution-No Derivative Works 3.0 frei vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies umfasst insbesondere: korrekte Angabe der Erstveröffentlichung als GIGA Focus, keine Bearbeitung oder Kürzung.

Das German Institute for Global and Area Studies (GIGA) – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost und zu globalen Fragen heraus. Der GIGA Focus wird vom GIGA redaktionell gestaltet. Die vertretenen Auffassungen stellen die der Autorinnen und Autoren und nicht unbedingt die des Instituts dar. Die Verfassenden sind für den Inhalt ihrer Beiträge verantwortlich. Irrtümer und Auslassungen bleiben vorbehalten. Das GIGA und die Autorinnen und Autoren haften nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben.

Gesamtredaktion GIGA Focus: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Redaktion GIGA Focus Asien: Prof. Dr. Heike Holbig

Prof. Dr. Heike Holbig

Senior Research Fellow
Redaktion GIGA Focus Asien

Prof. Dr. Heike Holbig ist Senior Research Fellow am GIGA Institut für Asien-Studien und Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Area Studies China/Ostasien an der Goethe-Universität Frankfurt. Als Mitglied des GIGA Forschungsschwerpunkts 1 „Politische Verantwortlichkeit und Partizipation“ beschäftigt sie sich mit Staat–Gesellschaftsbeziehungen sowie mit ideologischem und organisatorischem Wandel des autoritären Parteiregimes der Volksrepublik China. Neben ihrer Forschung zur chinesischen Innenpolitik widmet sie sich auch den nternationalen Dimensionen politischer Legitimation.

Aktuelle Publikationen der AutorInnen

Heike Holbig

Xi Jinping and the Art of Chrono-Ideological Engineering

in: Barbara Mittler / Natascha Gentz (eds.), China and the World - the World and China: Transcultural Perspectives on Modern China, Volume 3, Gossenberg: Ostasien Verlag, 2019, 183-200

Cornelia Storz / Heike Holbig

Theories on Institutional Change: An Application to the Dynamics of “Protecting the Weak”

in: Iwo Amelung / Moritz Bälz / Heike Holbig / Matthias Schumann / Cornelia Storz (eds.), Protecting the Weak in East Asia: Framing, Mobilisation, and Institutionalisation, Abingdon / New York: Routledge, 2018, 112-137

Heike Holbig

Whose New Normal? Framing the Economic Slowdown Under Xi Jinping

Journal of Chinese Political Science, 23, 2018, 3, 341–363

Iwo Amelung / Moritz Bälz / Heike Holbig / Matthias Schumann / Cornelia Storz

Weak vs. Strong: Ambiguities of Protection

in: Iwo Amelung / Moritz Bälz / Heike Holbig / Matthias Schumann / Cornelia Storz (eds.), Protecting the Weak in East Asia: Framing, Mobilisation, and Institutionalisation, Abingdon/New York: Routledge, 2018, 257-271