Pressemitteilung

GIGA schärft Forschungsprofil

Das German Institute for Global and Area Studies (GIGA) gibt seine neuen Forschungsschwerpunkte bekannt.

Das German Institute for Global and Area Studies (GIGA) schärft sein Forschungsprofil. Fortan werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GIGA Fragestellungen in den Forschungsschwerpunkten "Politische Verantwortlichkeit und Partizipation“, "Frieden und Sicherheit“, "Wachstum und Entwicklung“ und "Macht und Ideen“ bearbeiten. Die Forschungsschwerpunkte ergänzen die regionale Expertise des Instituts in den Regionen Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost. Sie ermöglichen es, Entwicklungen nicht nur lokal, sondern auch regional und auf globaler Ebene miteinander zu vergleichen.

Prof. Amrita Narlikar, Präsidentin des GIGA, sagt: "Das GIGA steht für exzellente interdisziplinäre Forschung. Wir arbeiten zu Themen, die für die Gesellschaft als Ganzes relevant sind. Die Bedeutung und Qualität unserer Forschung wurde im vergangenen Jahr bei einer Evaluierung durch die Leibniz-Gemeinschaft bestätigt. Mit der überarbeiteten Forschungsstruktur werden wir unserem Anspruch noch besser gerecht, drängende soziale, wirtschaftliche und soziale Probleme zu untersuchen – und zu ihren Lösungen beizutragen.“

Innerhalb der Forschungsschwerpunkte untersuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GIGA Fragen wie: Wie können Entwicklungsländer dem Klimawandel entgegenwirken und gleichzeitig wirtschaftlich wachsen? Was bringen Sanktionen? Wie entsteht Korruption, und was kann dagegen getan werden? Inwiefern lernen autoritäre Regime voneinander und wie sieht ihre Zusammenarbeit aus? Als wichtige Bausteine der Forschungsmatrix des GIGA dienen die Schwerpunkte dem kontinuierlichen wissenschaftlichen Austausch.

Die neuen Forschungsschwerpunkte des GIGA im Überblick:

Andere News

Journal |

Die neue Ausgabe des GIGA Journal of Politics in Latin America bietet Analysen zu einer Vielzahl von Themen wie Drogenkriminalität, Strafverfolgung und oppositionelle Muster gegen die Demokratie in Mexiko sowie eine neue Auswertung zur Präsidentschaftswahl 2017 in Chile.

Journal |

Diese Ausgabe des GIGA Journal of Current Chinese Affairs behandelt Themen wie die soziale und politische Rolle chinesischer Vereinigungnen in Afrika, den ideologischen Diskurs der “positiven Energie” in China und die Neuauflage des Begriffs der “Bürgerdiplomatie”.

In brief |

Many refugees and migrant workers in the Global South must thwart curfews in order to make a living. GIGA researchers Dr. Lea Müller-Funk, Prof. Dr. Eckart Woertz and Dr. Christiane Fröhlich analyse, how COVID-19 impacts (forced) migration in the Middle East and North Africa.