Prof. Dr. Sabine Kurtenbach

Lead Research Fellow | Redaktion GIGA Focus Lateinamerika Redaktion GIGA Focus Global

Prof. Dr. Sabine Kurtenbach

  • Kurzer Lebenslauf

    • Seit 06/2018: Honorarprofessur an der Philipps-Universität Marburg

    • 06/2018 - 01/2019: Komm. Direktorin des GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

    • 11/2011 - 10/2014: Stellvertreterin des Direktors des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien

    • 09/2006 - 10/2008: Senior Researcher DSF-Projekt "Gesellschaftliche und politische Brüche nach dem Krieg: Jugendgewalt in Kambodscha und Guatemala" am INEF, Duisburg.

    • Seit 1993: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

    • Seit 1992: Politikberatung für verschiedene staatliche und nicht-staatliche Auftraggeber (unter anderem Auswärtiges Amt, Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit, Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, Bertelsmann Transformations Index)

    • 1991: Promotion (Dr. phil.) an der Universität Hamburg zum Thema: "Staatliche Organisation und Krieg. Ein historisch-struktureller Vergleich der Entwicklungen in Kolumbien und Chile"

    • 1990 - 1992: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle Kriege, Rüstung und Entwicklung der Universität Hamburg im DFG-Projekt "Militarisierungs- und Entwicklungsdynamik"

    • 1987 - 1990: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hamburg (Prof. Dr. K.J. Gantzel), Koordination der Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung

    • 1987: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Iberoamerika-Kunde, Hamburg (Juli bis September)

    • Studium: Politikwissenschaft, Spanisch, Neuere Geschichte in Madrid, Erlangen, Sevilla und Hamburg

    Aktuelle Forschung

    • Nachkriegsgesellschaften

    • Gewalt und sozialer Wandel

    • Jugendliche

    Länder und Regionen

    • Zentralamerika

    • Kolumbien

    Prof. Dr. Sabine Kurtenbach

    Lead Research Fellow / Redaktion GIGA Focus Lateinamerika Redaktion GIGA Focus Global

    T. +49 (0)40 - 428 25-570sabine.kurtenbach@giga-hamburg.de

    Sammelband | FESCOL Friedrich Ebert Stiftung Colombia | 08.2021

    Los Enredos de la Paz: Reflexiones Alrededor del Largo Camino de la Transformación del Conflicto Armado en Colombia

    La publicación de este estudio, que busca analizar y comprender la variedad de concepciones de la paz en Colombia, llega en un momento clave, pero complejo. El contexto de la pandemia no sólo ha repercutido en la salud de la población colombiana, sino que también ha impactado en la calidad de vida de los hogares.

    Kristina Birke Daniels

    Friedrich-Ebert-Stiftung Kolumbien

    Web Publication | 11.2022

    Narrative map on "COVID-19 and Dynamics of (Post)War Violence"

    The pandemic altered the opportunity structures of state and non-state armed actors, exacerbated grievances, prompted new investments in services provision, and created new spaces for cooperation, thereby affecting the dynamics of violence across different dimensions and time horizons.

    Infografik | 08.2022

    Regional Neighbourhoods Matter for Peacebuilding

    Nachbarstaaten, Regionalorganisationen aber auch Netzwerke unterschiedlicher Akteure spielen für Konfliktdynamiken eine wichtige Rolle. Sie können entweder zur Friedensentwicklung oder zur Verstetigung und Eskalation von Gewaltkonflikten beitragen. Die Infografik zur Trendanalyse illustriert dies.

    GIGA Focus Global | 3/2022

    COVID-19 and Violent Actors in the Global South: A Complex Relationship

    Eine regional vergleichende Analyse der Auswirkungen von COVID-19 auf Gewalt zeigt eine beachtliche Varianz sowohl zwischen Kontexten als auch bewaffneten Akteuren. Während die Gewalt in Lateinamerika und dem Nahen Osten und Nordafrika insgesamt zurückging, stieg sie in Subsahara-Afrika an.

    GIGA Focus Lateinamerika | 3/2022

    Pandemic, Protest, and Petro Presidente: Rescuing Colombia’s Peace

    COVID-19 bereitete den Weg für eine linke Regierung bei Kolumbiens Wahlen. Die Pandemie vertiefte strukturelle Ungleichheiten und verursachte eine bis dahin unbekannte Protestwelle gegen die rechtsgerichtete Regierung. Deren gewaltsame Reaktion verstärkte den Ruf nach Wandel zusätzlich.

    GIGA Working Papers | 05.2022

    COVID-19 and Violent Actors in the Global South: An Inter- and Cross-Regional Comparison

    Welchen Effekt hat die COVID-19 Pandemie auf unterschiedliche Gewaltakteure im Globalen Süden? Diese vergleichende Analyse regionaler Trends und verschiedener bewaffneter Akteure zeigt regionale Besonderheiten und einen kurzfristigen Rückgang der Gewalt, bevor sie wieder auf das präpandemische Niveau anstieg.

    Forschungsprojekt | 01.03.2021 - 31.08.2022

    COVID-19 and the Dynamics of (Post-)War Violence: Lessons from Colombia and Syria

    What are the effects of the COVID-19 pandemic on the dynamics of violence during and after civil wars? The project analyses the pandemic-related reconfiguration of social and political orders in a comparative study of Syria and Colombia at subnational levels. In this way, it will provide new knowledge on violence dynamics in two of the most complex conflicts today and be able to suggest crucial lessons for similar (post-)war contexts in other parts of the world.
    Volkswagen Foundation, 2021-2022

    Forschungsprojekt | 01.01.2021 - 31.12.2023

    Democratizing Security in Turbulent Times

    How is security provided in turbulent times and how does this affect the relationship between democracy and security? The proposed research training group examines fundamental reconfigurations of the relationship between security and democracy against the backdrop of growing political and societal polarisation, the advent of new digital technologies and the rescaling of security to arenas below and beyond the state.
    Landesforschungsförderung Hamburg, 2021-2023

    Forschungsprojekt | 01.01.2021 - 31.12.2023

    PEACEptions

    Providing a conceptual framework in which different ideas of peace can be highlighted and their differences analysed in order to be able to formulate concrete proposals for peacebuilding is at the heart of this project. The concept is based on three elements whose meaning crosses historical and cultural boundaries: physical integrity, individual and collective human rights, and constructive conflict transformation.
    FES, 2021-2023

    Forschungsprojekt | 01.09.2019 - 31.08.2022

    Democracy and Games: Analog and Digital Game-Based-Learning Tools for Youth Work (DEMOGAMES)

    DEMOGAMES is a Youth in Action project within the Erasmus+ framework. Through the development of several analogue and digital games, the project will advance knowledge transfer in the field of democracy education. Democracy education enables young people to recognize and represent their interests, to participate in political processes and, in doing so, to meet their fellow human beings and their concerns with respect. The project addresses these issues and uses the didactic approach of game-based learning to engage young citizens with respect to learning about, through and for democracy.
    EC, Erasmus+, 2019-2022

    Deutsche Welle | Zitat | 10.01.2023

    Qué esperar de las relaciones entre Estados Unidos y Venezuela para 2023

    Washington y Caracas tuvieron importantes acercamientos diplomáticos y económicos en los últimos meses ¿Pueden mejorar las relaciones a corto plazo? Los expertos consultados por DW tienen opiniones divididas.

    Schweizer Rundfunk und Fernsehen | Interview | 22.12.2022

    In Venezuelas Opposition tut sich ein Graben auf

    Für 2024 sind in Venezuela Präsidentschaftswahlen geplant, und die Opposition scheint so zersplittert zu sein wie eh und je.

    Deutsche Welle | Zitat | 09.12.2022

    Mittelamerika und der Kampf gegen die Bandenkriminalität

    Nach El Salvador haben nun auch Honduras und Jamaika den Ausnahmezustand erklärt, um mit größerer Härte gegen kriminelle Banden vorgehen zu können. Eine populäre, aber kurzsichtige Strategie, wie die Geschichte zeigt.

     

    Lehre | Philipps-Universität Marburg | 2020

    Lateinamerika brennt

    Philipps-Universität Marburg Marburg Deutschland

    Mittelseminar Friedens- und Konfliktforschung FB 03

    Lehre | Universität Hamburg | 2015

    Gewalt und Ungleichheit in Lateinamerika

    Universität Hamburg Hamburg Deutschland

    Lehre | Universität Hamburg | 2011

    Jugend und Gewalt

    Universität Hamburg Hamburg Deutschland

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns