GIGA Focus Afrika

Die EU als Retterin der AU?

GIGA Focus | Afrika | Nummer 05 | | ISSN 1862-3603

Vor 45 Jahren, am 25. Mai 1963, wurde die Organisation Afrikanischer Einheit (OAU) gegründet. Der Tag wird seither als "Afrikatag" oder "Tag der afrikanischen Einheit" gefeiert. Während die OAU Geschichte ist, zeigt die Nachfolgeorganisation, die Afrikanische Union (AU), bei nur wenig veränderter Problemlage – Kriege, Menschenrechtsverletzungen, Unterentwicklung – neue Ansätze zu deren Überwindung. Am Afrikatag vor vier Jahren wurde der Peace and Security Council (PSC) ins Leben gerufen. Die Europäische Union ist inzwischen zur wichtigsten Unterstützerin geworden.

Analyse
Anders als die OAU bot sich die 2002 gegründete AU als Partnerin für die Afrikapolitik der EU an – nicht zuletzt aufgrund gemeinsamer Werteinteressen und eines ähnlichen institutionellen Aufbaus.

  • Die Kooperation mit der AU wurde deshalb in den Rang einer "Strategischen Partnerschaft" der EU erhoben.

  • Aufgrund der offenkundigen institutionellen Schwäche und des Finanzmangels der AU fördert die EU vor allem den Aufbau der AU-Kommission, des Panafrikanischen Parlaments und der New Partnership for Africa’s Development (NEPAD) sowie insbesondere die Organe der AU im Bereich der Sicherheitspolitik.

  • Offen ist jedoch, wie tragfähig diese Partnerschaft in der Zukunft sein wird, da zum einen die Wertegemeinschaft nicht von allen afrikanischen Staaten in gleicher Weise geteilt wird (autoritäre Regime), und zum anderen sich mit chinesischen Kooperationsangeboten eine Alternative zur EU und seinen Mitgliedsstaaten aufgetan hat.

GIGA-Forschung zum Thema

GIGA Focus Tabs

Vorgeschlagene Zitierweise

Schmidt, Siegmar (2008), Die EU als Retterin der AU?, GIGA Focus Afrika, 05, urn:nbn:de:0168-ssoar-276602

Impressum

Creative Commons

Open Access

Der GIGA Focus ist eine Open-Access-Publikation. Sie kann kostenfrei im Internet gelesen und heruntergeladen werden unter www.giga-hamburg.de/giga-focus und darf gemäß den Bedingungen der Creative-Commons-Lizenz Attribution-No Derivative Works 3.0 frei vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies umfasst insbesondere: korrekte Angabe der Erstveröffentlichung als GIGA Focus, keine Bearbeitung oder Kürzung.

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost und zu globalen Fragen heraus. Der GIGA Focus wird vom GIGA redaktionell gestaltet. Die vertretenen Auffassungen stellen die der Autoren und nicht unbedingt die des Instituts dar. Die Autoren sind für den Inhalt ihrer Beiträge verantwortlich. Irrtümer und Auslassungen bleiben vorbehalten. Das GIGA und die Autoren haften nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben. Auf die Nennung der weiblichen Form von Personen und Funktionen wird ausschließlich aus Gründen der Lesefreundlichkeit verzichtet.

Gesamtredaktion GIGA Focus: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Redaktion GIGA Focus Afrika: Prof. Dr. Matthias Basedau