Kurz notiert

GIGA bei ISA 2017: Forschung und Vernetzung in Baltimore

GIGA Wissenschaftler haben auf der Jahreskonferenz der International Studies Association neueste Forschungsergebnisse präsentiert.

Wissenschaftler des German Institute for Global and Area Studies (GIGA) haben auf der Jahreskonferenz der International Studies Association (ISA) ihre neuesten Forschungsergebnisse präsentiert. Die Themen reichten von Akteuren bei der Auswanderungspolitik über Religion in den internationalen Beziehungen und der Bedeutung von Regionalmächten bis zur Mediation in verschiedenen Konfliktlagen.

Das GIGA richtete außerdem erstmals einen Empfang aus. Prof. Detlef Nolte und Dr. Christian von Soest begrüßten die mehr als 100 Gäste aus aller Welt, die sich angeregt mit den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen des GIGA austauschten. Der GIGA Empfang diente auch der deutschen akademischen Community als Treffpunkt.

Mit mehr als 6.500 Mitgliedern aus 100 Ländern ist die International Studies Association der weltweit bedeutendste Wissenschaftsverband für internationale Beziehungen. Das GIGA trägt regelmäßig zur Jahrestagung der ISA bei und nutzt dieses Forum für den wissenschaftlichen Austausch und zur Planung von internationalen Forschungsvorhaben. Die 58. Jahrestagung fand vom 22. bis 25. Februar 2017 in Baltimore statt.

Benachrichtigungen

Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

Soziale Medien

Folgen Sie uns