Kurz notiert

Das GIGA feiert 10 Jahre Open Access

Seit 2009 veröffentlicht das Institut alle hauseigenen Publikationen als Open Access. Die Inhalte sind seitdem weltweit kostenlos online zugänglich.

Freier Zugang zu Informationen und Wissen ist nicht selbstverständlich. Gerade in den GIGA-Forschungsregionen Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost gibt es oft finanzielle, technische oder gesetzliche Hürden. Seit zehn Jahren veröffentlicht das GIGA daher alle hauseigenen Publikationen, wie die GIGA-Zeitschriften (GIGA Journal Family), die GIGA-Focus-Reihe und die GIGA Working Papers, als Open-Access-Publikationen und macht Forschungsergebnisse so kostenlos und weltweit online zugänglich.

Die Umstellung der GIGA Journal Family erfolgte 2009 im Rahmen eines DFG-geförderten Modellvorhabens. Seit kurzem erscheinen alle vier GIGA-Zeitschriften bei SAGE Publishing, einem der weltweit führenden unabhängigen akademischen Verlage. GIGA-Präsidentin Prof. Dr. Amrita Narlikar: „Unsere Kooperation mit SAGE ist ein entscheidender Schritt, um unsere Zeitschriften auf die nächste Stufe zu heben und noch sichtbarer zu machen, während wir gleichzeitig unsere Selbstverpflichtung wahren, den Platinstandard des vollständigen Open Access beizubehalten.“

Das GIGA und die Öffentlichkeit profitieren dabei gleichermaßen: Open-Access-Veröffentlichungen haben nachweislich einen hohen Grad an Sichtbarkeit und Verbreitung. Die GIGA-Journals zählen zu den führenden Zeitschriften für Regionalstudien. Africa Spectrum wird beispielsweise im Social Science Citation Index geführt. Die Wissenschaftler*innen des GIGA erhalten für ihre Open-Access-Publikationen in führenden internationalen Zeitschriften und Verlagen Unterstützung durch einen Open-Access-Fonds und personell durch den Open-Access-Service des GIGA Informationszentrums. Die Open-Access-Leitlinie des GIGA verankert die Prinzipien in den Zielen des Instituts.

Weitere Information zu Open Access am GIGA.

Benachrichtigungen

Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

Soziale Medien

Folgen Sie uns