Person

Wechsel in Vorstand und Afrika-Institut

Prof. Dr. Andreas Mehler, Vorstand und Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien, hat das GIGA zum 1. Oktober 2015 verlassen. Er ist nun Direktor des Arnold-Bergstraesser-Instituts in Freiburg und Professor für Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik an der Universität Freiburg.

„Das GIGA und ich persönlich danken Professor Mehler für seinen langjährigen Einsatz und seine Dienste für das Institut“, so GIGA-Präsidentin Prof. Dr. Amrita Narlikar bei der Verabschiedung. „Er wird hier in hohem Maße vermisst werden, aber wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit ihm als Direktor des Arnold-Bergstraesser-Instituts fortzusetzen.“

Professor Doktor Robert Kappel, Präsident Emeritus und Senior Research Fellow am GIGA, würdigte das Engagement Mehlers: „Andreas Mehler hat 26 Jahre lang am GIGA/DÜI in Hamburg Forschung zu und in Afrika betrieben, herausragende und weit rezipierte Veröffentlichungen vorgelegt und war zugleich ein wichtiger Ratgeber für eine deutsche und europäische Afrikapolitik“.

Neuer kommissarischer Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien ist Apl. Prof. Dr. Jann Lay. „Ich freue mich, dass sich Professor Lay bereit erklärt hat, diese wichtige Rolle zu übernehmen“, so Prof. Narlikar. „Wir sind uns sicher, dass das IAA die exzellente Forschung fortsetzen wird, für die es steht – und dass es unter seiner Führung weiter erfolgreich sein wird.“

Tabs

Andere News

Auszeichnung |

Für ihren Fachbeitrag zu Populismus und institutionellem Wandel erhält Lateinamerikaforscherin Dr. Saskia Ruth-Lovell den Harrison-Preis der Political Studies Association 2018.

Kurz notiert |

Die Fachbibliotheken des GIGA beziehen im April neu gestaltete Räumlichkeiten im GIGA-Gebäude. Anlässlich des Umzugs bleibt das Informationszentrum zwischen 8. und 15. April geschlossen.

Kurz notiert |

Zwei Forschungscluster mit Beteiligung des GIGA konnten 2018 eine Förderung im Rahmen der Exzellenzstrategie der Bundesregierung sichern. Beide haben nun ihre Arbeit aufgenommen.