Auszeichnung

Dr. Tim Glawion erhält Gero-Erdmann-Preis für vergleichende Regionalforschung 2022

GIGA-Wissenschaftler Dr. Tim Glawion wird für sein Buch „The Security Arena in Africa“ mit dem diesjährigen Gero-Erdmann-Preis für vergleichende Regionalforschung auszeichnet.


  • In seinem Buch “The Security Arena in Africa: Local Order-Making in the Central African Republic, Somaliland, and South Sudan” zeigt Glawion wie Sicherheit in fragilen und von Bürgerkriegen beherrschten Staaten geschaffen und untergraben wird. Er untersucht außerdem, wie Menschen in einigen Landesteilen unter Unsicherheit leiden und gleichzeitig an anderen Orten relative Sicherheit herrscht. Für seine Analyse unternahm Glawion Feldforschungen in neun Kommunen in Südsudan, in der Zentralafrikanischen Republik während der anhaltenden Bürgerkriege sowie in Somaliland. Die Monographie, die auf Glawions 2018 abgeschlossener Promotionsarbeit basiert, wurde von der Jury als „outstanding“ bewertet, insbesondere aufgrund der innovativen Fragestellung und außergewöhnlichen methodischen Leistung im Bereich der vergleichenden Regionalforschung. Die vollständige Laudatio können Sie hier nachlesen. Die Jurymitglieder waren in diesem Jahr Prof. Dr. Hans-Joachim Lauth von der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, Prof. Dr. Susanne Pickel vom Arbeitskreis Demokratieforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) und Dr. Thomas Richter vom GIGA. Der Gero-Erdmann-Preis wird seit 2016 alle zwei Jahre von einer Jury mit Vertreter:innen der DVPW, der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft und des GIGA vergeben. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wird von den drei Institutionen zum Andenken an den Wissenschaftler Dr. Gero Erdmann vergeben. Erdmann war einer der Mitbegründer der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft und ist im Sommer 2014 viel zu früh verstorben.

    Monografie | Cambridge University Press | 2020

    The Security Arena in Africa: Local Order-Making in the Central African Republic, Somaliland, and South Sudan

    Die Bezeichnungen "staatliche Fragilität" und "Bürgerkrieg" suggerieren, dass die Sicherheit in mehreren afrikanischen Ländern zusammengebrochen ist. Wie Tim Glawion jedoch beobachtet, erleben die Menschen in einigen Teilen der von Konflikten betroffenen Länder zwar Unsicherheit, in anderen Gebieten leben sie jedoch in relativer Sicherheit.

    Dr. Tim Glawion

    Research Fellow

    Auszeichnung | 14.10.2020

    Dissertation von GIGA-Wissenschaftler preisgekrönt und publiziert

    Dr. Tim Glawion hat mit seiner Doktorarbeit The Security Arena in Africa: Local Order-Making in the Central African Republic, Somaliland, and South Sudan die Jury des Arnold-Bergstraesser-Preises 2019 überzeugt. Im Jahr 2020 publiziert Cambridge University Press dieses Schriftstück erstmalig.

    Institutionen für den Frieden

    Um Krieg und gewaltsame Konflikte zu überwinden, ist der Aufbau und die Stärkung von Institutionen für den Frieden von entscheidender Bedeutung. Dazu gehören Power Sharing, die Reform des Sicherheitssektors und andere Prozesse. Wir untersuchen diese und schenken Institutionen und Prozessen, die den Frieden behindern können, ebenfalls Aufmerksamkeit.

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns