Kurz notiert

GIGA-Expertin Merike Blofield präsentiert Policy Brief beim Global Solutions Summit 2022

Beim Global Solutions Summit 2022 wird die Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien Prof. Dr. Merike Blofield ihr Policy Brief mit dem Titel „Towards a Global Universal Basic Income for Children“ präsentieren. Der Gipfel, der Regierungsvertreter:innen mit Forschenden zusammenbringt, gilt als wichtiges Forum für forschungsbasierte Politikberatung.


  • Prof. Dr. Merike Blofield wird die Publikation zum globalen universellen Grundeinkommen für Kinder in der Sitzung „Setting the foundations of global social cohesion“ am 28. März um 17:45 Uhr (CEST) vorstellen. In der öffentlichen Veranstaltung diskutiert die Wissenschaftlerin mit Tommaso Faccio von der Universität von Nottingham, Andrew Percy vom Social Prosperity Network und Moderator Dr. Gianluca Grimalda vom Kiel Institut für Weltwirtschaft (IfW) über den sozialen Zusammenhalt als eine internationale Aufgabe angesichts vielschichtiger globaler Krisen. Das Podium wird den Status quo erörtern und finanzielle Instrumente zur Unterstützung untersuchen, wie beispielsweise ein globales universelles Grundeinkommen.

    Der Global Solutions Summit ist eine jährliche Konferenz in Berlin, bei der politische Empfehlungen im Vorfeld der Think7/Think20- und G7/G20-Gipfel präsentiert und diskutiert werden. Bei Think7 entwickeln führende Think Tanks und Expert:innen wie Merike Blofield aus den G7-Staaten gemeinsam mit Zivilgesellschaft und Wirtschaft Vorschläge für zukunftsweisende Vereinbarungen zwischen den G7-Mitgliedstaaten. In diesem Jahr findet der Global Solutions Summit vom 28. bis 29. März in einem hybriden Format unter dem Motto „Listen to the world: Promoting social well-being within planetary boundaries” statt.

    Expertin

    Prof. Dr. Merike Blofield

    Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien

    T. +49 (0)40 - 428 25-560merike.blofield@giga-hamburg.de

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns