Kurz notiert

News aus dem GIGA Doktorandenprogramm

Erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unserer Doktorand:innen im vergangenen Monat.


  • Drei unserer Doktorand:innen haben ihre Dissertationsprojekte erfolgreich verteidigt: Lisa Hoffmann verteidigte ihre Dissertation "Social Cohesion under Threat? Evidence from Behavioral Experiments in sub-Saharan Africa" (Universität Hamburg). Leonardo Bandarra verteidigte seine Dissertation mit dem Titel "Nuclear Latency and the Participation Puzzle: Constructing the international non-proliferation regime" (Universität Göttingen). Und Tharcisio Leone hat seine Dissertation zum Thema "Striving for Educational Improvement: Essays on Intergenerational Mobility and Teacher Bonus Programmes in Contemporary Brazil" verteidigt (Freie Universität Berlin). Herzlichen Glückwunsch!

    Tevin Tafese nahm an dem Workshop "COVID-19 and Post-Pandemic Investment and Development” teil, der vom Tobias Center for Innovations in International Development, Indiana University Bloomington, organisiert wurde. Teilnehmer:innen des Workshops waren sowohl Forscher:innen als auch Stakeholder:innen aus der Praxis. Tevin hielt einen Vortrag mit dem Titel "COVID-19, Foreign Direct Investment, and Structural Transformation in Africa".

    Clara Franco war zu der Online-Veranstaltung "Tea Time" der Organisation Polis180 eingeladen. Diese informelle akademische Veranstaltung war Teil der Reihe “Feminism(s) that takes a look at feminist movements, ideas and actors around the world”. Clara wurde eingeladen, um über feministische Bewegungen in Mexiko und die neue mexikanische "feministische Außenpolitik" zu sprechen. Anfang April hatte Clara ein Interview mit dem Center for Feminist Foreign Policy (CFFP). Sie interviewten Clara für ihr Forschungsprojekt über Nuklearpolitik und feministische Bewegungen. Der Bericht wird später im Jahr veröffentlicht.

    Rafael Castro Alegría veröffentlichte einen GIGA Focus Lateinamerika mit dem Titel "When Tone Is Not Everything: Joe Biden and Latin America", indem er die Herausforderungen und Perspektiven einer regionalen Politik unter der neuen US Regierung analysiert. Der Text ist auf Englisch und Deutsch erhältlich.

    Einige unserer Doktorand:innen nahmen an der virtuellen ISA-Tagung zum Thema "Globalization, Regionalism and Nationalism: Contending Forces in World Politics" teil:

    • Niklas Krösche präsentierte das Paper "The African Union (AU) and the Role of Security Paradigms in Responding to Violent Conflict in its Member States".

    • Swantje Schirmer präsentierte ihr Paper "The Politics of Human Rights - Legitimation Communication in Regional Organizations".

    • Hager Ali präsentierte zwei Paper: "Professionalism and its Critiques. Contemporary Military Professionalism Beyond the Soldier and the State" und “Horseman of Authoritarianism? The Role of States of Emergency in Democratic Development”. Sie leitete auch das Panel "Elections in Hybrid Regimes" und war Discussant für drei Beiträge im Panel "Populism, Democracy and Development".

    • Juliana Tappe Ortiz präsentierte das Paper "Homo pacificus? – Traits and readiness for peace".

    • Désirée Reder präsentierte ein Paper mit dem Titel "The Rationale of Repression: Violent Repression of Peaceful Protest and The Management of Political Costs".

    • Hana Attia präsentierte zwei Paper: "Domestic Explanations to Sanctions Initiation: Government Composition, the Economy and the Imposition of U.S. Presidential Sanctions" und "International Sanctions Termination, 1990-2018: Introducing the IST Dataset" (gemeinsam verfasst mit Julia Grauvogel, GIGA).

    • Leonardo Bandarra präsentierte sein Paper "Bargaining Pipelines: Regional Power Disputes And The Reshaping Of The Energy Panorama In South America (2006 - 2007)" (gemeinsam verfasst mit Rodrigo Lyra, Universität Sao Paulo und Kings College London).

    Mona Saleh und Jayane Maia nahmen an der 78th Annual Political Science Conference der Midwest Political Science Association teil. Jayane leitete den Panel "Legislative Elections in Latin America: a Comparative Perspective from the Subnational Level". Sie war auch Rednerin in diesem Panel und hielt einen Vortrag mit dem Titel "The Subnational Roots of the Change of Brazil's Party System: From the Decay of the Workers' Party to Bolsonaro's Election". Unter den Teilnehmern des Panels waren bekannte Forscher:innen auf dem Gebiet, wie Prof. Dr. Mariana Llanos, die als Discussant fungierte. Jayane wurde außerdem eingeladen, zusammen mit einem Kollegen Herausgeberin einer Sonderausgabe mit dem Titel "Subnational Politics: An Emergent Research Agenda" zu werden, die in der brasilianischen Zeitschrift Agenda Política erscheinen wird.

    Ximena Zapata veröffentlichte einen GIGA Focus mit dem Titel “Elections in Ecuador: An Emerging Alternative beyond the Left–Right Antagonism”. Der Text ist auf Englisch und Deutsch erhältlich.

    Juliana Tappe Ortiz nahm an der virtuellen SLAS-Konferenz teil. Sie präsentierte ihr Paper "It takes two: Leaders who sign peace agreements in civil wars".

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns