Tagesspiegel Kolumne "Globale Gedanken"

Musik von der MuSiKo 2020

Prof. Amrita Narlikar teilt ihre Überlegungen zur Weltlage in der Kolumne „Globale Gedanken“ im Tagesspiegel.

Das Thema der Konferenz war provokant: „Westlessness". Es führte jedoch zu interessanten Kontroversen, aufschlussreichen Gesprächen und neuem Stoff zum Nachdenken.

Als ich sah, dass das Thema der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz (MuSiKo) „Westlessness“ lautet, muss ich gestehen, dass ich besorgt war.

Ein Wehklagen über den Westen scheint wie ein verspätetes Weinen über verschüttete Milch - wir haben zumindest seit der Jahrtausendwende eine Neugewichtung der Kräfte erlebt, insbesondere mit dem Aufstieg Chinas und Indiens. Außerdem erscheint es etwas kolonial, den Verlust einer alten Ordnung zu beklagen - sollten wir nicht neue Stimmen am hohen Tisch der internationalen Verhandlungen willkommen heißen? Auch die Behauptung, dass die Werte des Liberalismus - Menschenrechte, Marktwirtschaft, internationale Zusammenarbeit in internationalen Institutionen, Rechtsstaatlichkeit, Pluralismus – ausschließlich „westlich“ seien, hat mich nicht überzeugt. Einige wenige Länder des globalen Südens hatten Versionen dieser Werte vor ihrer „Entdeckung“ im Westen, während viele andere mit Recht behaupten können, diese Werte durch ihre eigenen Erfahrungen damit angenommen, angepasst und bereichert zu haben. Wie auch immer, was ist aus der Zusammenarbeit mit Freunden und Verbündeten auf Augenhöhe geworden? (...)

Die vollständige Kolumne finden Sie beim Tagesspiegel.

Mehr Informationen zum MuSiKo-Panel und Video.

Tabs

Andere News

In brief |

Article by Amrita Narlikar, 26 May 2020 – As COVID19 spreads death and destruction, one may well ask the question: will multilateralism be yet another victim of this global pandemic?

Journal |

Mehr Demokratie in Myanmar? Die aktuelle Sonderausgabe des Journals of Current Southeast Asian Affairs behandelt die politischen Entwicklungen seit Beginn des demokratischen Transformationsprozesses im Jahr 2011. Das Heft bietet Hintergrundanalysen zu Themen wie Institutionalisierung der Legislative, Parteistrukturen und anhaltende Gewalt gegen Minderheiten.

In brief |

On 4 April 2020 the German minister for development cooperation Gerd Müller raised deep concerns that the coronavirus pandemic might lead to hunger, riots, instability, and civil war, especially in Africa. Only days later, UN secretary-general António Guterres warned of grave consequences such as riots, civil wars, and new forms of terrorism. How likely are such worst-case scenarios?