Pressemitteilung

GIGA startet Analyse-Reihe und Veranstaltungen zu G20

Forschungsinstitut bietet Hintergründe, ordnet ein und diskutiert

Hamburg, 2. März 2017. Die G20-Aktivitäten des GIGA German Institute of Global and Area Studies fanden gestern Abend mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion in Hamburg ihren Auftakt. Prof. Amrita Narlikar, Präsidentin des GIGA, stellte dabei etwa 100 geladenen Gästen, darunter Wissenschaftler, politische Entscheidungsträger, Vertreter des Diplomatischen Corps und Journalisten, ihre Analyse „Kann die G20 die Globalisierung sichern?“ vor. In dieser ersten Ausgabe einer Themenreihe zu G20 und G20-relevanten Fragen ergründet Prof. Narlikar, auf welche Stärken sich die G20 besinnen kann, um der aktuellen Globalisierungskrise effektiv zu begegnen. Außerdem hebt sie die besondere Gelegenheit hervor, welche der deutsche G20-Vorsitz darstellt. Bundestagsabgeordneter Niels Annen hob die Bedeutung des G20-Gipfels in Hamburg hervor. Es sei eine wertvolle Chance für die Staats- und Regierungschefs, sich informell zu treffen und Ideen auszutauschen. Prof. Nele Noesselt und Prof. Roberto Bouzas lieferten erhellende Einsichten aus China und Argentinien.

Bis zum Gipfel, der am 7. und 8. Juli in Hamburg stattfindet, erscheinen weitere Beiträge von GIGA-Forschern. Sie bieten Erkenntnisse aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost zu unterschiedlichen Aspekten der G20. Die Ausgaben der GIGA Focus Reihe sind frei und kostenlos über die Webseite des GIGA zugänglich.

Im Vorfeld des G20-Gipfels 2017 lädt das GIGA zu verschiedenen Veranstaltungen. Das Institut stellt seine Forschungsergebnisse zu Herausforderungen und Chancen der G20 zur Diskussion und bringt dabei außerdem die Sicht verschiedener Weltregionen ein. Im Austausch mit Akademikern und Entscheidungsträgen sowie dem interessierten Publikum macht das Institut seine neuesten wissenschaftlichen Befunde zugänglich.

Zu den Highlights zählt eine Podiumsdiskussion zum Thema „The G20 amidst Global Transition: Expectations and Hopes, Risks and Challenges“ mit dem G20-Beauftragten der Bundesregierung, Prof. Lars-Hendrik Röller, am 17. Juni. Auf der Internetseite www.giga-hamburg.de/g20 informieren wir laufend über unsere Aktivitäten und Informationsangebote rund um den G20-Gipfel.

Weitere Informationen

Über das GIGA

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies ist ein unabhängiges, sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut mit Sitz in Hamburg. Es forscht zu politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost sowie zu globalen Fragen. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft folgt das Institut dem Grundsatz „Theoria cum Praxi“: Wissenschaft zum Wohl und Nutzen des Menschen.

Das GIGA ist Teil des internationalen T20 (Think-20) Netzwerks, das als „Ideenbank“ für die G20 dient und forschungsbasierte Politikberatung bietet. Es bringt sich außerdem in das C20 (Civil-20) Netzwerk ein, das dem Austausch zivilgesellschaftlicher Organisationen gewidmet ist.

Pressekontakt

Andere News

Kurz notiert |

Sommer des Wissens 2019 auf dem Hamburger Rathausmarkt: Das GIGA präsentiert mit Vorträgen und Aktionen Auszüge aus der aktuellen Forschungsarbeit zu den Themen Klimawandel und Migration, Jugendliche als Friedensakteure, Krieg in Syrien, öffentliche Investitionen in Entwicklungsländern und Open-Access-Publizieren.

Kurz notiert |

Prof. Amrita Narlikar teilt ihre Überlegungen zur Weltlage in einer monatlichen Kolumne „Globale Gedanken“ im Tagesspiegel.

Kurz notiert |

Leitungsteam des CliCCS und Prof. Dr. Amrita Narlikar präsentieren das Exzellenzcluster.