Veranstaltung

Erfolgreicher Start des Praxisteils der GIGA Distinguished Speaker Lecture Series

Mehr als 400 Menschen kamen ins Hamburger Rathaus, um der Rede von Außenminister Frank-Walter Steinmeier beizuwohnen.

Mehr als 400 Menschen waren am 27. Juni im Hamburger Rathaus zugegen, als Außenminister Frank-Walter Steinmeier den Praxisteil der GIGA Distinguished Speaker Lecture Series eröffnete. Unter dem Titel „Brüche und Brücken – Deutsche Außenpolitik in bewegten Zeiten“ ging Steinmeier in seiner Rede auf die gegenwärtige außenpolitische Lage und Deutschlands Rolle in der Welt ein.

„Was wir sehen ist eine widersprüchliche und unübersichtliche Welt. Eine Welt, die einerseits immer enger zusammenwächst, aber deren Gegensätze zugleich immer schneller und ungebremst aufeinanderprallen. Wir sehen eine Welt auf der Suche nach neuer Ordnung,“ sagte Steinmeier. Mit Blick auf die aufstrebenden Mächte in Asien, Lateinamerika, Afrika und der arabischen Welt, die „zunehmend regionale Machtgleichgewichte und vereinbarte Regeln in Frage stellen“, bezeichnete er Deutschland als „ehrlichen Makler“, der das Land zu einem gesuchten Partner mache – „auch bei der Gestaltung von neuen Elementen der globalen Ordnung.“ Als Zielvorstellungen deutscher Außenpolitik gab Steinmeier Frieden, Gerechtigkeit, Innovation und Partnerschaft an.

Prof. Amrita Narlikar, Präsidentin des GIGA, hieß Außenminister Steinmeier willkommen. © Frank Eberhard

In Hamburg konzentriere sich wissenschaftlicher Sachverstand zu zentralen außen- und sicherheitspolitischen Themen, sagte Steinmeier, und hob die besondere Bedeutung der Forschung des GIGA hervor: „Die Regionalstudien, wie sie das GIGA zu Afrika, Lateinamerika, Asien und Nah- und Mittelost betreibt, müssen in Wissenschaft, Forschung und Praxis wieder an Stellenwert gewinnen.“

Der Minister unterstützte zudem den von GIGA-Präsidentin Prof. Amrita Narlikar formulierten Ansatz, dem West-Zentrismus abzuschwören und zu einem echten Pluralismus von Methoden und Sichtweisen zu kommen – auch in der praktischen Außenpolitik.

Den Höhepunkt des Abends bildete die Ankündigung des Außenministers, dass sich Deutschland für die Jahre 2019/2020 erneut für einen Sitz im UN-Sicherheitsrat bewerben werde. „Unsere Kampagne beginnt heute und wird in diesem Herbst zu Hochtouren anlaufen“, so Steinmeier.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier, GIGA Präsidentin Prof. Amrita Narlikar und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. © Christoph Behrends

Die vom GIGA German Institute of Global and Area Studies organisierte Veranstaltung lockte mehr als 400 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Medien, dem Non-Profit-Bereich, der Wirtschaft und der Öffentlichkeit in das Hamburger Rathaus. Als unabhängiges Forschungsinstitut, das das Auswärtige Amt berät, bringt das GIGA mit der Distinguished Speaker Lecture Series regelmäßig Geistesgrößen aus Wissenschaft und Politik aus der ganzen Welt nach Hamburg, um den öffentlichen Austausch über wichtige globale Entwicklungen anzuregen. Die Veranstaltungsreihe wird im September fortgesetzt.

Die komplette Rede von Außenminister Steinmeier finden Sie hier; einen Audiomitschnitt hier; weitere Informationen zur Kandidatur für den UN-Sicherheitsrat lesen Sie hier. Wenn Sie an unserer nächsten Distinguished Speaker Lecture teilnehmen möchten, tragen Sie sich gern in unseren Newsletter ein.

Publikationen

Andere News

Journal |

Diese Ausgabe beschäftigt sich unter anderem mit der Demokratie und Selbstverwaltung indigener Völker in Bolivien, Programmen für Kleinstkredite in Argentinien und den bilateralen Beziehungen zwischen Mexiko und den USA.

Kurz notiert |

Die International Convention of Asia Scholars (ICAS) zählt zu den weltweit wichtigsten Konferenzen für asienbezogene Forschung. Auch das GIGA war 2017 wieder dabei.

Journal |

Das Journal behandelt relevante Themen und Ereignisse in Afrika und die Rolle des Kontinents im internationalen System.