Konferenz

Das GIGA präsentiert seine Forschung bei der ISA-Jahrestagung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GIGA stellen auf der Jahrestagung der International Studies Association (ISA) Ende März 2019 in Toronto ihre Forschungsergebnisse vor.

Etwa 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des GIGA werden an der Jahrestagung der International Studies Association (ISA) teilnehmen. Von 27. bis 30. März 2019 werden sie an zahlreichen Panels teilnehmen und ihre Forschungsergebnisse zu internationalen, transnationalen und globalen Angelegenheiten präsentieren. Zu den behandelten Themen gehören: Gewalt im Zusammenhang mit Wahlen, religiöse Gewalt, Konfliktprognosen, regionale Mächte und regionale Organisationen, globale Umweltpolitik, internationale Sanktionen und viele andere Themen. Die diesjährige Konferenz findet in Toronto statt.

Am 28. März 2019 laden das GIGA und SAGE Publishing die Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer zu einem gemeinsamen Empfang im Sheraton Centre Toronto ein. Das GIGA und SAGE sind erst vor kurzem eine Partnerschaft eingegangen: Ab 2019 werden die vier wissenschaftlichen Zeitschriften des GIGA mit dem Open-Access-Platinstandard (kostenfrei sowohl für Autorinnen und Autoren als auch für Leserinnen und Leser) von SAGE herausgegeben. Diese neue Zusammenarbeit soll auf der ISA-Jahrestagung 2019 vorgestellt werden.

Das Programm zu den Beiträgen des GIGA bei der ISA-Jahrestagung 2019 können Sie hier einsehen.

Die ISA ist einer der ältesten interdisziplinären Wissenschaftsverbände für internationale Studien. Mit mehr als 7.000 Mitgliedern trägt er neben dem Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auch zur Vernetzung von Forschung, Politik und dem Privatsektor bei.

Kontakt:

Prof. Dr. Patrick Köllner

Vizepräsident
Direktor des GIGA Instituts für Asien-Studien

Andere News

Kurz notiert |

Sommer des Wissens 2019 auf dem Hamburger Rathausmarkt: Das GIGA präsentiert mit Vorträgen und Aktionen Auszüge aus der aktuellen Forschungsarbeit zu den Themen Klimawandel und Migration, Jugendliche als Friedensakteure, Krieg in Syrien, öffentliche Investitionen in Entwicklungsländern und Open-Access-Publizieren.

Kurz notiert |

Prof. Amrita Narlikar teilt ihre Überlegungen zur Weltlage in einer monatlichen Kolumne „Globale Gedanken“ im Tagesspiegel.

Kurz notiert |

Leitungsteam des CliCCS und Prof. Dr. Amrita Narlikar präsentieren das Exzellenzcluster.