Kooperationen | GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien (ILAS) ist ein zentraler Knotenpunkt im internationalen Netzwerk der deutschen Lateinamerikaforschung. Das Institut engagiert sich als Mitglied und zum Teil als Gründungsmitglied in zahlreichen Forschungsvereinigungen, etwa in der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerika-Forschung (ADLAF), im Europäischen Rat der sozialwissenschaftlichen Lateinamerika-Forschung (CEISAL), in der Europäischen Arbeitsgemeinschaft für Lateinamerika-Information und -Dokumentation (REDIAL), der Asociación Latinoamericana de Ciencia Política (ALACIP) und der Red Euro-Latinoamericana de Gobernabilidad para el Desarrollo (RedGob).

In Hamburg arbeitet das GIGA mit der von der Europäischen Union gegründeten EU-LAC Stiftung zusammen.

Zur stärkeren Vernetzung auf europäischer Ebene beteiligt sich das GIGA zudem am European Consortium for Political Research (ECPR), insbesondere dessen Standing Group on Latin American Politics. Zu den wichtigsten europäischen Lateinamerikaforschungszentren, wie dem Instituto de Iberoamérica (Universidad de Salamanca), dem Institut des Hautes Etudes de l'Amérique Latine (IHEAL) in Paris, dem Barcelona Centre for International Affairs (CIDOB), und dem Centre for Latin American Research and Documentation (CEDLA) in Amsterdam bestehen enge Arbeitsbeziehungen.

Das ILAS ist Herausgeber der referierten sozialwissenschaftlichen Zeitschrift Journal of Politics in Latin America (JPLA). Zudem ist es mit dem Ibero-Amerikanischen Institut Preußischer Kulturbesitz Berlin Herausgeber der referierten Zeitschrift Iberoamericana. América Latina – España – Portugal. Mit den wichtigsten WissenschaftlerInnen und Forschungseinrichtungen in Deutschland mit Lateinamerikabezug arbeitet das Institut eng zusammen.

Kooperationsabkommen

Das GIGA hat im Bereich der Lateinamerika-Forschung mit führenden Universitäten und Think Tanks formale Kooperationsabkommen geschlossen:

  • Centro de Investigación y Docencia Económicas (CIDE), Mexico City, Mexico
  • EU-LAC Foundation, Hamburg, Germany
  • Fundação Getulio Vargas (FGV), Rio de Janeiro, Brazil
  • Fundación Global Democracia y Desarrollo (FUNGLODE), Santo Domingo, Dominican Republic
  • Fundación para las Relaciones Internacionales y el Diálogo Exterior (FRIDE), Madrid, Spain
  • Instituto de Ciências Sociais da Universidade de Lisboa (ICS-UL), Lisbon, Portugal
  • Instituto de Estudios Internacionales (IEI), Universidad de Chile, Santiago, Chile
  • Pontificia Universidad Católica de Chile (PUC-Chile), Santiago de Chile, Chile
  • Pontificia Universidad Javeriana (PUJ), Bogotá, Colombia
  • Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro (PUC-Rio), Rio de Janeiro, Brazil
  • Universidad de la República (UdelaR), Montevideo, Uruguay
  • Universidad del Rosario (URosario), Bogotá, Colombia
  • Universidad de Salamanca (USAL), Salamanca, Spain
  • Universidad Diego Portales (UDP), Santiago de Chile, Chile
  • Universidad Santiago de Cali (USC), Santiago de Cali, Colombia
  • Universidad Torcuato di Tella (UTDT), Buenos Aires, Argentina
  • Universidade de Brasília (UnB), Brasília, Brazil
  • Universidade do Estado do Rio de Janeiro (UERJ), Rio de Janeiro, Brazil
  • Universidade Federal de Minas Gerais (PUCMG), Belo Horizonte
  • Universidad de los Andes (UniAndes), Bogotá

Funktionen und Mitgliedschaften

Der Institutsdirektor, Prof. Dr. Detlef Nolte, ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerika-Forschung (ADLAF), Vizepräsident der europäischen Lateinamerikanistenvereinigung CEISAL und Mitglied des Latin American Programme Board des Research Council of Norway.

Prof. Dr. Bert Hoffmann ist Mitglied der LASA Europe and Latin America Section, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Institut des Hautes Etudes de l'Amérique Latine (IHEAL) in Paris sowie Mitglied des Executive Board des vom BMBF geförderten Forschungsverbunds desiguALdades.net.

Dr. Mariana Llanos is Präsidentin der Asociación Latinoamericana de Ciencia Política Asociación (ALACIP).

Der ehemalige Institutsdirektor, Prof. Dr. Klaus Bodemer, ist (unter anderem) Mitglied der Experten-Kommission des europäisch-lateinamerikanischen Hochschulprogramms ALFA.

Mitarbeiter des ILAS nehmen regelmäßig an den für Lateinamerika relevanten nationalen und internationalen Tagungen teil: ADLAF, CEISAL, ISA, ECPR, ALACIP und LASA. Am ILAS arbeiten außerdem Stipendiaten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, (AvH), des DAAD und weitere GastwissenschaftlerInnen.

Lehre

Das ILAS ist aktiv in die Lehre an der Universität Hamburg eingebunden. Dies gilt vor allem für den Master Lateinamerika-Studien (LaSt) und den Studiengang Politikwissenschaft. Bert Hoffmann ist Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin und entsprechend dort in der Lehre aktiv.