GIGA Forum

Maritime Politik im "Indo-Pazifik": Welche Zukunft für die "regelbasierte Ordnung"?

Datum

18.09.2019

Beginn

18:00 Uhr (MEZ)

Ende

19:30 Uhr (MEZ)

1 / 8

  • In den letzten Jahren haben aufstrebende Mächte wie China und Indien ihren Einfluss in den Indischen und Pazifischen Ozeanen ausgebaut. Zudem verdeutlichte ein Schiedsgerichtsurteil Chinas Verwicklung in maritime Streitigkeiten und rückte Auseinandersetzungen mit der US-Marine über die "Freiheit der Schifffahrt" in den Fokus. Diese Entwicklungen werden weithin als Belege dafür angesehen, dass China und andere Grossmächte versuchen, internationale Normen, wie sie im Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen kodifiziert sind, neu zu definieren. Die Meerespolitik des "indisch-pazifischen" Raums zieht daher von weit über der Region hinaus, auch von europäischen Entscheidungsträgern, beträchtliche Aufmerksamkeit an sich.

    Dieses GIGA Forum soll die Charakteristika der viel diskutierten regelbasierten Ordnung und die Fragen klären, wie diese teilweise oder ganz in Frage gestellt, verändert oder transformiert wird. Dazu wird Dr. Wirth zunächst einen Überblick geben über die wichtigsten Probleme im Zusammenhang mit territorialen Streitigkeiten und der Sicherheit der Seewege, welche die politischen Entscheidungsträger im "Indo-Pazifischen" Raum beschäftigen. Anschließend wird Professor Liu die wirtschaftliche Struktur des Seehandels erläutern. Sie wird sich mit den Fragen befassen, welche Art von Schiffen von wo nach wo fahren, welche Arten von Gütern in wessen Auftrag und Nutzen sie befördern, und welche Trends diese Struktur in absehbarer Zeit beeinflussen werden? Anschließend wird Valentin Schatz die wichtigsten Rechtsgrundsätze und Normen, welche die vom internationalen Seerecht geschaffene Ordnung bilden, skizzieren. Darüber hinaus wird er auf einige zentrale Streitpunkte die die Meerespolitik seit der Annahme des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen im Jahr 1982 widerspiegeln und vorantreiben eingehen. Anschließend wird Nils Haupt erläutern, wie kommerzielle Nutzer die oben genannten politischen und rechtlichen Debatten wahrnehmen, und auf deren Anliegen im Kontext des aktuellen wirtschaftlichen und politischen Umfelds in Ostasien, Südasien und Europa eingehen.

    Referent:innen: Nils Haupt, Senior Director Corporate Communications, Hapag Lloyd AG.

    Prof. Dr. Qing Liu, Juniorprofessor und Direktor, Maritime Economics Research Center, Universität Hamburg.

    Valentin Schatz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationales Seerecht und Umweltrecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht, Universität Hamburg.

    Dr. Christian Wirth, Research Fellow, GIGA Institut für Asien-Studien.

    Moderation: Bernhard Bartsch, Senior Expert, Bertelsmann Stiftung, Deutschland und Asien Programm.

    Ort

    GIGA Hamburg

    Sprache

    Englisch

    Benachrichtigungen

    Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

    Soziale Medien

    Folgen Sie uns