GIGA Focus Lateinamerika

Lateinamerikas Wirtschaftswachstum verliert 2008 an Dynamik

GIGA Focus | Lateinamerika | Nummer 01 | | ISSN 1862-3573

Mit einer gesamtwirtschaftlichen Wachstumsrate von deutlich über 5% hat sich in Lateinamerika auch 2007 der kräftige Konjunkturaufschwung der vorhergehenden Jahre fortgesetzt. Im laufenden Jahr 2008 wird sich das gesamtwirtschaftliche Wachstum in der Region voraussichtlich zwar leicht abschwächen, aber mit einer Zuwachsrate von über 4% weiterhin robust bleiben. Mittelfristig sind die Perspektiven für die Wachstumsdynamik der lateinamerikanischen Volkswirtschaften aber verhalten.

Analyse
Begünstigt durch die dynamische Entwicklung der Weltwirtschaft konnten die meisten lateinamerikanischen Volkswirtschaften im Jahr 2007 ihren seit 2003 anhaltenden Aufschwung fortsetzen. Von den Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten ist die Güterwirtschaft Lateinamerikas kaum betroffen worden. Die makroökonomischen Fundamentaldaten haben sich in vielen Ländern der Region weiter verbessert.

  • Neben der anhaltend starken Nachfrage aus dem Ausland trug 2007 auch die Binnennachfrage zum Wirtschaftswachstum bei.

  • Bei steigenden Ausgaben der öffentlichen Hand hat sich die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte verlangsamt; die Inflationsraten erhöhten sich aber in den meisten Ländern der Region nur geringfügig.

  • Der Außenhandel profitierte von hohen Rohstoffpreisen, jedoch haben sich die Leistungsbilanzüberschüsse in Folge starker Importsteigerungen gegenüber den beiden Vorjahren verringert.

  • Für 2008 bleiben die wirtschaftlichen Aussichten positiv, auch wenn die Risiken für die weitere konjunkturelle Entwicklung größer geworden sind. Der wirtschafts- und sozialpolitische Richtungswechsel der nationalistisch-linkspopulistischen Regierungen einiger Länder kann die wieder gewonnene makroökonomische Stabilität der Region nachhaltig gefährden.

  • Im Vergleich zu anderen Entwicklungsländer-Regionen bleiben die gesamtwirtschaftlichen Wachstumsperspektiven für Lateinamerika nur mäßig, solange nicht die Hemmnisse abgebaut werden, die eine Mobilisierung des enormen ökonomischen Potenzials der Region behindern.

GIGA-Forschung zum Thema

GIGA Focus Tabs

Vorgeschlagene Zitierweise

Sangmeister, Hartmut (2008), Lateinamerikas Wirtschaftswachstum verliert 2008 an Dynamik, GIGA Focus Lateinamerika, 01, urn:nbn:de:0168-ssoar-276553

Impressum

Creative Commons

Open Access

Der GIGA Focus ist eine Open-Access-Publikation. Sie kann kostenfrei im Internet gelesen und heruntergeladen werden unter www.giga-hamburg.de/giga-focus und darf gemäß den Bedingungen der Creative-Commons-Lizenz Attribution-No Derivative Works 3.0 frei vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies umfasst insbesondere: korrekte Angabe der Erstveröffentlichung als GIGA Focus, keine Bearbeitung oder Kürzung.

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost und zu globalen Fragen heraus. Der GIGA Focus wird vom GIGA redaktionell gestaltet. Die vertretenen Auffassungen stellen die der Autoren und nicht unbedingt die des Instituts dar. Die Autoren sind für den Inhalt ihrer Beiträge verantwortlich. Irrtümer und Auslassungen bleiben vorbehalten. Das GIGA und die Autoren haften nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben. Auf die Nennung der weiblichen Form von Personen und Funktionen wird ausschließlich aus Gründen der Lesefreundlichkeit verzichtet.

Gesamtredaktion GIGA Focus: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Redaktion GIGA Focus Lateinamerika: Dr. Daniel Flemes