GIGA Focus Lateinamerika ,

Lateinamerikas Nahostpolitik zwischen Israel und Iran

GIGA Focus | Lateinamerika | Nummer 03 | | ISSN 1862-3573

Lateinamerika ist zunehmend um unabhängige Positionen gegenüber den Ländern des Nahen Ostens bemüht. Zuletzt besuchte Brasiliens Präsident Lula da Silva im März 2010 Israel, Palästina und Jordanien; am 15. Mai 2010 wird er zu einem international vielfach kritisierten Besuch in Iran eintreffen. Umgekehrt war das Jahr 2009 durch intensive Bemühungen Irans und Israels um die politische Gunst einer Reihe von lateinamerikanischen Ländern gekennzeichnet.

Analyse
Lateinamerikas Suche nach neuen Bündnispartnern ist Ausdruck außenpolitischer Neuausrichtungen, zeugt aber auch von der zunehmenden Eigenständigkeit und politischen Heterogenität der Region. Dies spiegelt sich in der Nahostpolitik wider:

  • Venezuela, Kuba, Bolivien, Nicaragua und Ecuador arbeiten eng mit Iran zusammen und kritisieren Israel radikal.

  • Chile, Kolumbien und Mexiko folgen weitgehend der Außenpolitik der USA im Nahen Osten: Die Politik Israels wird grundsätzlich unterstützt, wie umgekehrt Distanz zu den von verschiedenen US-Regierungen als Pariastaaten bezeichneten Ländern in der Region gehalten wird.

  • Brasilien und Argentinien sind primär an der Stärkung ihrer nationalen Interessen orientiert und legen als Pragmatiker Wert auf gute Beziehungen zu beiden Seiten.

  • Vor allem bei den Beziehungen zu Iran spielen auch ökonomische Interessen der betreffenden lateinamerikanischen Länder eine wichtige Rolle.

GIGA-Forschung zum Thema

GIGA Focus Tabs

Vorgeschlagene Zitierweise

Aruch, Oz, und Wolfgang Hein (2010), Lateinamerikas Nahostpolitik zwischen Israel und Iran, GIGA Focus Lateinamerika, 03, urn:nbn:de:0168-ssoar-273956

Impressum

Creative Commons

Open Access

Der GIGA Focus ist eine Open-Access-Publikation. Sie kann kostenfrei im Internet gelesen und heruntergeladen werden unter www.giga-hamburg.de/giga-focus und darf gemäß den Bedingungen der Creative-Commons-Lizenz Attribution-No Derivative Works 3.0 frei vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies umfasst insbesondere: korrekte Angabe der Erstveröffentlichung als GIGA Focus, keine Bearbeitung oder Kürzung.

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost und zu globalen Fragen heraus. Der GIGA Focus wird vom GIGA redaktionell gestaltet. Die vertretenen Auffassungen stellen die der Autoren und nicht unbedingt die des Instituts dar. Die Autoren sind für den Inhalt ihrer Beiträge verantwortlich. Irrtümer und Auslassungen bleiben vorbehalten. Das GIGA und die Autoren haften nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben. Auf die Nennung der weiblichen Form von Personen und Funktionen wird ausschließlich aus Gründen der Lesefreundlichkeit verzichtet.

Gesamtredaktion GIGA Focus: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Redaktion GIGA Focus Lateinamerika: Dr. Daniel Flemes

Aktuelle Publikationen der AutorInnen

Wolfgang Hein

Control of communicable diseases as a global public good

in: Ted Schrecker / K.S. Mohindra (eds.), Handbook of Global Health Politics, Cheltenham: Edward Elgar, forthcoming

Wolfgang Hein

Transnationale Akteure und die Implementierung von Normen in Global Health Governance

in: Cord Jakobeit / Robert Kappel / Ulrich Mückenberger (eds.), Transnationale Akteure und Normbildungsnetzwerke, Baden Baden: Nomos, 2018, 79-108

Wolfgang Hein

Gesundheitspolitik

in: Heinrich Oberreuter (ed.), Staatslexikon, 8. Auflage, Band 2: Eid - Hermeneutik, Freiburg: Herder, 2018