GIGA Focus Lateinamerika

Kuba: Wohin führt die Ära Raúl?

GIGA Focus | Lateinamerika | Nummer 02 | | ISSN 1862-3573

Wachwechsel in Kuba: Raúl Castro hat am 24. Februar offiziell die Nachfolge des erkrankten Fidel Castro an der Spitze des sozialistischen Staates angetreten.

Analyse
Die Nachfolge Fidel Castros wurde seit seiner Erkrankung im Juli 2006 so graduell gestaltet, dass der jetzt vollzogene Schritt seiner de jure Ablösung keine unmittelbare politische Brisanz für die Regierung mehr hat. Raúl Castro, 49 Jahre lang Fidels loyaler Vize in allen Ämtern, tritt gleichwohl ein schweres Erbe an. Kuba steht ein komplexer wirtschaftlicher wie politischer Reformprozess bevor.

  • Oberster Imperativ für die neue kubanische Führung ist Elitenkohäsion. Gerade angesichts der bevorstehenden Veränderungen werden Brüche innerhalb von Partei, Armee und Staatselite als existenzielle Gefahr gesehen. So spiegelt die Besetzung der weiteren Ämter hinter Raúl das Bestreben wider, insbesondere die alte Garde einzubinden. Gerade um keinerlei Vorentscheidung über den designierten Nachfolger Raúls zu suggerieren, wurde der 77-jährige José Ramon Machado Ventura zum neuen Ersten Vize ernannt.

  • Raúl Castro hat mit dem Versprechen „tief greifender und struktureller Veränderungen“ in der Wirtschaft einen Vertrauensvorschuss in der Bevölkerung erworben. Eine Reihe von Reformschritten ist angekündigt, die Umsetzung steht jedoch noch aus. Krux jeder Reform sind die gravierenden Verzerrungen, die aus der monetären Spaltung der Ökonomie in Peso- und Devisensektor resultieren. Raúls Reformversprechen haben hohe Erwartungen geweckt. In der Folge wird seine Regierung an den Resultaten gemessen werden.

  • Mit seinem Aufruf zu mehr Debatte und Kritik hat Raúl Castro auch eine Art kubanischer „Glasnost“ lanciert, um der Regierung neue Legitimität zu verschaffen. Gleichwohl hat dies eine Diskussion losgetreten, die letztlich das etablierte Modell der vertikalen politischen Kommunikation in Frage stellt. Bereits jetzt sind im Staats- und Parteiapparat Spannungen über Form und Ausmaß dieser Öffnung sichtbar.

  • Mit dem Abtritt der Symbolfigur Fidel Castro wird in den USA der Ruf nach einer pragmatischen Kuba-Politik lauter. Gleich wer die US-Präsidentschaftswahlen im Herbst gewinnt, die bisherige Kuba-Politik Washingtons steht danach zur Disposition.

GIGA-Forschung zum Thema

GIGA Focus Tabs

Vorgeschlagene Zitierweise

Hoffmann, Bert (2008), Kuba: Wohin führt die Ära Raúl?, GIGA Focus Lateinamerika, 02, urn:nbn:de:0168-ssoar-275186

Impressum

Creative Commons

Open Access

Der GIGA Focus ist eine Open-Access-Publikation. Sie kann kostenfrei im Internet gelesen und heruntergeladen werden unter www.giga-hamburg.de/giga-focus und darf gemäß den Bedingungen der Creative-Commons-Lizenz Attribution-No Derivative Works 3.0 frei vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies umfasst insbesondere: korrekte Angabe der Erstveröffentlichung als GIGA Focus, keine Bearbeitung oder Kürzung.

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost und zu globalen Fragen heraus. Der GIGA Focus wird vom GIGA redaktionell gestaltet. Die vertretenen Auffassungen stellen die der Autoren und nicht unbedingt die des Instituts dar. Die Autoren sind für den Inhalt ihrer Beiträge verantwortlich. Irrtümer und Auslassungen bleiben vorbehalten. Das GIGA und die Autoren haften nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben. Auf die Nennung der weiblichen Form von Personen und Funktionen wird ausschließlich aus Gründen der Lesefreundlichkeit verzichtet.

Gesamtredaktion GIGA Focus: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Redaktion GIGA Focus Lateinamerika: Dr. Daniel Flemes

Prof. Dr. Bert Hoffmann

Leitung GIGA Berlin Büro
Senior Research Fellow

Prof. Dr. Bert Hoffmann ist Senior Research Fellow am GIGA Institut für Lateinamerika-Studien, Leiter des GIGA Berlin-Büros und Professor für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Er ist Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen zur politischen und wirtschaftlichen Entwicklung Kubas.

Aktuelle Publikationen der AutorInnen

Katrin Hansing / Bert Hoffmann

The return of racial inequalities: assessing the re-stratification of Cuban society

Latin American Politics and Society, forthcoming

Katrin Hansing / Bert Hoffmann

Cuban Society: Becoming More Unequal, Connected and Diverse

in: Philip Brenner / Marguerite Rose Jiménez / John M. Kirk / William M. LeoGrande (eds.), A Contemporary Cuba Reader: The Revolution Under Raúl Castro, 2nd ed., London: Rowman & Littlefield, forthcoming

Sven Creutzmann / Bernd Hoffmann

Havanna

München: Frederking & Thaler, 2019

Sven Creutzmann / Bernd Hoffmann

Havanna

München: Frederking & Thaler, 2019

Bert Hoffmann

¿Una nueve Cuba en gestación? Política y Sociedad en la era post-Castro

in: Francesc Fàbregues / Oriol Farrés (eds.), Anuario Internacional CIDOB 2019, CIDOB , 2019, 242-249