Patrick Köllner

„Informelle Politik“ und „informelle Institutionen“: Konzeptionelle Grundlagen, analytische Zugänge und Herausforderungen für das Studium autoritärer und anderer politischer Herrschaftssysteme

GIGA Working Paper, No. 192, April 2012

Abstract
Um die Gestalt und die Funktionsweise politischer Herrschaftssysteme zu verstehen und zu erklären, ist es notwendig, deren informelle Elemente – die neben formalen Elementen existieren und mit diesen interagieren – in den Blick zu nehmen. In der Tat haben sich die Politikwissenschaft und die Regionalstudien seit längerer Zeit mit verschiedenen Aspekten "informeller Politik" und "informeller Institutionen" beschäftigt. Auf der Grundlage eines Überblicks über die relevante Literatur zeigt dieser Beitrag zunächst, dass die empirisch reichen Studien zur "Nicht‐OECD‐Welt" den Begriff "informelle Politik" unterschiedlich verwenden, was zu konzeptioneller Mehrdeutigkeit führt. Zudem mangelt es dem Begriff informelle Politik, so wie er in der Literatur verwendet wird, an konzeptioneller Trennschärfe. In Bezug auf die konzeptuellen und darüber hinaus gehenden analytischen Grundlagen des Studiums informeller Institutionen sind demgegenüber in jüngerer Zeit größere Fortschritte erzielt worden. In diesem Beitrag werden in diesem Zusammenhang insbesondere Arbeiten zu verschiedenartigen "genetischen" Typen informeller Institutionen – traditions‐ und transitionsfundierte informelle Institutionen – sowie zu den möglichen Beziehungen zwischen informellen und formalen Institutionen hervorgehoben. Schließlich wird argumentiert, dass ein Fokus auf politische Regime für institutionelle Analysen der Gestalt und Funktionsweise von Autokratien (und anderen politischen Herrschaftssystemen) besonders fruchtbar ist. Indes stellt der opake Charakter von Autokratien das Studium informeller Institutionen in derartigen Herrschaftssystemen vor besonders große Herausforderungen.

GIGA-Forschung zum Thema

Related Research Tabs

GIGA AutorInnen

Prof. Dr. Patrick Köllner

Vizepräsident
Direktor des GIGA Instituts für Asien-Studien

Prof. Dr. Patrick Köllner ist Vizepräsident des German Institute for Global and Area Studies (GIGA), Direktor des GIGA Instituts für Asien-Studien und Professor für Politikwissenschaft an der Universität Hamburg. Sein aktuelles Forschungsinteresse gilt vor allem Think Tanks in Asien, australischer und neuseeländischer Politik gegenüber China sowie vergleichenden Regionalstudien.

Aktuelle Publikationen der AutorInnen

Patrick Köllner

Australia’s and New Zealand’s South Pacific Diplomacy: Seeking to Balance China’s Regional Engagement

in: Robert G. Patman / Patrick Köllner / Balazs Kiglics (eds.), Diplomacy in the Asia-Pacific/Indo-Pacific: Ideas, Interests, Institutions, Issues, Singapore: Palgrave Macmillan, forthcoming

Raphaëlle Khan / Patrick Köllner

The Rise of New-Generation Foreign Policy Think Tanks in India: Causes, Contours, and Roles

in: Robert Patman / Patrick Köllner / Balazs Kiglics (eds.), Diplomacy in the Asia-Pacific/Indo-Pacific: Ideas, Interests, Institutions, Issues, Singapore: Palgrave Macmillan, forthcoming

Robert Patman / Patrick Köllner / Balazs Kiglics (eds.)

Asia-Pacific Diplomacy in Transition: Ideas, Issues and Institutions

Cham: Palgrave Macmillan, forthcoming

Marco Bünte / Patrick Köllner / Richard Roewer

Taking Stock of Myanmar's Political Transformation since 2011

Journal of Current Southeast Asian Affairs, 38, 2020, 3, 249-264