Dossier

Indiens Aufstieg zur Weltmacht

Mitte April besucht der indische Ministerpräsident Narendra Modi Deutschland. Das Interesse an Indien wächst. Das GIGA ist eines der größten europäischen Zentren, die sich mit den Entwicklungen in dem Land sozialwissenschaftlich auseinandersetzen.

Indien strebt nach mehr Einfluss auf der Weltbühne. Beachtliche Wachstumszahlen, eine wachsende Mittelschicht sowie Erfolge im Dienstleistungs- und IT-Sektor machen die Atommacht zum Global Player. Die USA sehen in der größten Demokratie der Welt einen wichtigen Alliierten – während Indien selbst immer wieder seine "strategische" Autonomie auf globaler Bühne betont. Als regionale Führungsmacht spielt Indien bereits eine entscheidende Rolle in Südasien und darüber hinaus, zum Beispiel in Afghanistan.

Indien ist jedoch auch ein Land der Massenarmut, kommunaler Gewalt und religiöser Spannungen. Der Konflikt mit dem Erzfeind Pakistan ist längst nicht gelöst und Indiens Nachbarstaaten begegnen der Vorherrschaft Neu Delhis in Südasien häufig mit Misstrauen. Als Kritiker einer westlichen, liberalen Weltordnung – zum Beispiel über die vormalige Führerschaft der Bewegung blockfreier Staaten – gilt Neu Delhi vielen als schwieriger Partner in multilateralen Verhandlungen über die Bereitstellung globaler öffentlicher Güter wie Klimaschutz oder Freihandel.

Das GIGA ist eines der größten europäischen Zentren, die sich mit den Entwicklungen in Indien sozialwissenschaftlich auseinandersetzen. Mit Prof. Dr. Amrita Narlikar leitet eine der weltweit renommiertesten Forscherinnen zur indischen Außen- und Handelspolitik das Institut. GIGA-WissenschaftlerInnen untersuchen den Einfluss Indiens innerhalb Südasiens und Afghanistans ebenso wie den Konflikt mit Pakistan. Im vom GIGA koordinierten Regional Powers Network beschäftigen sie sich mit Indien als Teil der BRICS und IBSA-Staatenkoalitionen, etwa im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen. Mit Verweis auf Indiens reiche Ideengeschichte analysieren GIGA-WissenschaftlerInnen die der Außenpolitik zugrunde liegenden politischen Vorstellungen von Legitimität und Ordnung sowie Indiens Rolle als globale und regionale Macht. Zudem beschäftigt sich das GIGA mit Indiens sozio-ökonomischer Entwicklung.

In einem Dossier haben wir AnsprechpartnerInnen, Analysen und weitere Informationen zu dem Land und zu unserer Forschung zusammengefasst.

Tabs

Andere News

Journal |

Die neue Ausgabe des Journal of Politics in Latin America bietet Analysen zu einer Vielzahl von Themen wie Rentenreformen in Chile, die Wahrnehmung politischer Korruption, die Rechte indigener Sprachen in Peru oder feministische Gesetzgeberinnen, Frauenrepräsentation und Karrierewege von Frauen in Argentinien.

Presseinformation |

Das GIGA hat ein neues Vorstandsmitglied: Prof. Dr. Eckart Woertz tritt heute seinen Posten als Direktor des GIGA Instituts für Nahost-Studien an.

Tagesspiegel Kolumne "Globale Gedanken" |

Prof. Amrita Narlikar teilt ihre Überlegungen zur Weltlage in der monatlichen Kolumne „Globale Gedanken“ im Tagesspiegel.