GIGA Talk

Auf die Entwicklungsländer kommt es an: Klimaschutz nach dem Abkommen von Paris

Date

23/02/2017

Start

06:00 p.m. (CET)


  • Mit der Ratifizierung des Klimaabkommens von Paris hat sich die Welt dazu verpflichtet, die Erderwärmung zu begrenzen. Die reichen Industrieländer haben einen wichtigen Anteil am Ausstoß von Treibhausgasen und müssen erhebliche Anstrengungen unternehmen. Doch: Ob der menschengemachte Klimawandel eingedämmt werden kann, wird vor allem von den Schwellenländern abhängen.

    Welche Entwicklungen zeichnen sich ein Jahr nach dem Pariser Klimagipfel im „Globalen Süden“ ab, und welche Anstrengungen werden zur Vermeidung von Treibhausgasen unternommen? Beim GIGA Gespräch zeigen Experten die Probleme auf, die der Dekarbonisierung insbesondere von Schwellenländern im Wege stehen, und stellen Lösungsansätze vor. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Erfahrungen und zukünftigen Klimaschutzszenarien der Schwellenländer Indonesien, Mexiko, Südafrika und Thailand.

    Referent Dr. Sebastian Renner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am GIGA. Seine Forschungsthemen sind Umwelt- und Entwicklungsökonomie.

    Kommentare Alexandra Endres, Journalistin und Volkswirtin. Redakteurin im Politik- und Wirtschaftsressort von ZEIT ONLINE.

    Dr. Martin Kipping, Referent Klimapolitik und Klimafinanzierung, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

    Moderation Apl. Prof. Dr. Jann Lay, Direktor des GIGA Instituts für Afrika-Studien und Leiter des GIGA Forschungsschwerpunktes Wachstum und Entwicklung.

    Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 21. Februar 2017 anberlin-registration@giga-hamburg.de.

    Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Leider kann kein barrierefreier Zugang gewährleistet werden.

    Notification

    Sign up to receive email notifications about GIGA activities

    Social Media

    Follow us