Pressemitteilung

GIGA-Experte begleitet Gauck nach Chile und Uruguay

Der Lateinamerikaexperte Prof. Detlef Nolte begleitet Bundespräsident Joachim Gauck vom 11. bis 17. Juli zu Staatsbesuchen nach Chile und Uruguay.

Bundespräsident Joachim Gauck und Daniela Schadt reisen vom 11. bis 17. Juli 2016 zu Staatsbesuchen nach Chile und Uruguay. Begleitet wird Gauck vom Vizepräsident des German Institute for Global and Area Studies (GIGA), Prof. Detlef Nolte.

Detlef Nolte ist Direktor des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien und forscht seit über 30 Jahren zum politischen Wandel, zur regionalen Zusammenarbeit und zu den internationalen Beziehungen Lateinamerikas. Er hat mehrere Bücher über den Kontinent verfasst und Artikel in akademischen Spitzenjournals veröffentlicht, darunter das Journal of Democracy und Review of International Studies. Zuletzt analysierte er zusammen mit seiner Kollegin Dr. Mariana Llanos die strukturellen Defizite des lateinamerikanischen Präsidentialismus. Auch Chile und Uruguay sind Präsidialdemokratien. Detlef Nolte war zudem von 2010 bis 2016 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF).

Neben bilateralen und außen- und europapolitischen Fragen stehen aktuelle Herausforderungen für Lateinamerikas Demokratien im Zentrum der Staatsbesuche. In Santiago de Chile eröffnet Bundespräsident Gauck zusammen mit Staatspräsidentin Michelle Bachelet ein Deutsch-Chilenisches Forum der deutschen politischen Stiftungen zu den "Herausforderungen der Demokratie in Lateinamerika“ . Detlef Nolte wird in diesem Forum einen Vortrag zum Verfassungswandel in Lateinamerika halten.

Tabs

Forschung

Andere News

In brief |

Economic recovery will depend on supporting demand in the economy. Expanding cash transfers can have a double dividend and provide a much needed demand stimulus, for the informal sector.

Kurz notiert |

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2019.

Journal |

Die neue Ausgabe des GIGA Journal of Politics in Latin America bietet Analysen zu einer Vielzahl von Themen wie Drogenkriminalität, Strafverfolgung und oppositionelle Muster gegen die Demokratie in Mexiko sowie eine neue Auswertung zur Präsidentschaftswahl 2017 in Chile.