GIGA Focus Global

Von der Ungleichverteilung des Wohlstands — Wirtschafts-Nobelpreis an Paul Krugman

GIGA Focus | Global | Number 12 | | ISSN 1862-3581

Seit vielen Jahren wurde Paul R. Krugman als Kandidat für den Wirtschaftsnobelpreis gehandelt. Nun hat er ihn bekommen. Krugman bedient in seinen Analysen nicht das vordergründige Interesse an Vereinfachung. Man müsse die komplizierte Welt wissenschaftlich durchdringen – "zu Ende denken". Dies ist für US-Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft ein offenbar schwierig anzunehmendes Gebot. Am 8. Dezember 2008 wird in Stockholm die Preisverleihung stattfinden. Man darf auf seinen Nobelpreisvortrag gespannt sein.

Analyse

  • In erster Linie wird Paul Krugman für seine bahnbrechenden Beiträge zur Handelstheorie geehrt. Diese Schriften sind bereits in den Jahren 1979 bis 1985 erschienen und haben nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der Außenwirtschaftstheorie gehabt.

  • Zudem verbindet Krugman seine "ökonomische Geografie" mit seiner Handelstheorie, um Ungleichheit, d. h. die Entstehung von Zentren und Peripherien, zu begründen.

  • Schon seit vielen Jahren warnt Paul Krugman vor größeren Finanzkrisen. Die jetzige könne in eine weltweite Stagnation und sogar zu einer Beendigung des globalen Wirtschaftssystems führen , wenn Protektionismus um sich greift.

  • Krugman übt in seinen Kolumnen der New York Times seit vielen Jahren bissige politische Kritik an der Regierung Bush. Seine Essays und seine neuen Bücher, u. a. "The Conscience of a Liberal", verdeutlichen, dass die USA in der Ära Bush immer stärker in die Ungleichheit rutschen, die Mittelschichten verarmen und alle Wohlstandsversprechen erodieren. Das US-amerikanische System ist in Gefahr, Amerika müsse sich rückbesinnen.

Related Research at the GIGA

GIGA Focus Tabs

Suggested Citation Style

Kappel, Robert (2008), Von der Ungleichverteilung des Wohlstands — Wirtschafts-Nobelpreis an Paul Krugman, GIGA Focus Global, 12, urn:nbn:de:0168-ssoar-275446

Imprint

Creative Commons

Open Access

The GIGA Focus is an Open Access publication and can be read on the Internet and downloaded free of charge at www.giga-hamburg.de/en/giga-focus. According to the conditions of the Creative-Commons license Attribution-No Derivative Works 3.0 this publication may be freely duplicated, circulated and made accessible to the public. The particular conditions include the correct indication of the initial publication as GIGA Focus and no changes in or abbreviation of texts.

The German Institute for Global and Area Studies (GIGA) – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg publishes the Focus series on Africa, Asia, Latin America, the Middle East and global issues. The GIGA Focus is edited and published by the GIGA. The views and opinions expressed are solely those of the authors and do not necessarily reflect those of the institute. Authors alone are responsible for the content of their articles. GIGA and the authors cannot be held liable for any errors and omissions, or for any consequences arising from the use of the information provided.

General Editor GIGA Focus Series: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Editor GIGA Focus Global: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach