GIGA Focus Latin America

Kuba: Wohin führt die Ära Raúl?

GIGA Focus | Latin America | Number 02 | | ISSN 1862-3573

Wachwechsel in Kuba: Raúl Castro hat am 24. Februar offiziell die Nachfolge des erkrankten Fidel Castro an der Spitze des sozialistischen Staates angetreten.

Analyse
Die Nachfolge Fidel Castros wurde seit seiner Erkrankung im Juli 2006 so graduell gestaltet, dass der jetzt vollzogene Schritt seiner de jure Ablösung keine unmittelbare politische Brisanz für die Regierung mehr hat. Raúl Castro, 49 Jahre lang Fidels loyaler Vize in allen Ämtern, tritt gleichwohl ein schweres Erbe an. Kuba steht ein komplexer wirtschaftlicher wie politischer Reformprozess bevor.

  • Oberster Imperativ für die neue kubanische Führung ist Elitenkohäsion. Gerade angesichts der bevorstehenden Veränderungen werden Brüche innerhalb von Partei, Armee und Staatselite als existenzielle Gefahr gesehen. So spiegelt die Besetzung der weiteren Ämter hinter Raúl das Bestreben wider, insbesondere die alte Garde einzubinden. Gerade um keinerlei Vorentscheidung über den designierten Nachfolger Raúls zu suggerieren, wurde der 77-jährige José Ramon Machado Ventura zum neuen Ersten Vize ernannt.

  • Raúl Castro hat mit dem Versprechen „tief greifender und struktureller Veränderungen“ in der Wirtschaft einen Vertrauensvorschuss in der Bevölkerung erworben. Eine Reihe von Reformschritten ist angekündigt, die Umsetzung steht jedoch noch aus. Krux jeder Reform sind die gravierenden Verzerrungen, die aus der monetären Spaltung der Ökonomie in Peso- und Devisensektor resultieren. Raúls Reformversprechen haben hohe Erwartungen geweckt. In der Folge wird seine Regierung an den Resultaten gemessen werden.

  • Mit seinem Aufruf zu mehr Debatte und Kritik hat Raúl Castro auch eine Art kubanischer „Glasnost“ lanciert, um der Regierung neue Legitimität zu verschaffen. Gleichwohl hat dies eine Diskussion losgetreten, die letztlich das etablierte Modell der vertikalen politischen Kommunikation in Frage stellt. Bereits jetzt sind im Staats- und Parteiapparat Spannungen über Form und Ausmaß dieser Öffnung sichtbar.

  • Mit dem Abtritt der Symbolfigur Fidel Castro wird in den USA der Ruf nach einer pragmatischen Kuba-Politik lauter. Gleich wer die US-Präsidentschaftswahlen im Herbst gewinnt, die bisherige Kuba-Politik Washingtons steht danach zur Disposition.

Related Research at the GIGA

GIGA Focus Tabs

Suggested Citation Style

Hoffmann, Bert (2008), Kuba: Wohin führt die Ära Raúl?, GIGA Focus Latin America, 02, urn:nbn:de:0168-ssoar-275186

Imprint

Creative Commons

Open Access

The GIGA Focus is an Open Access publication and can be read on the Internet and downloaded free of charge at www.giga-hamburg.de/en/giga-focus. According to the conditions of the Creative-Commons license Attribution-No Derivative Works 3.0 this publication may be freely duplicated, circulated and made accessible to the public. The particular conditions include the correct indication of the initial publication as GIGA Focus and no changes in or abbreviation of texts.

The German Institute for Global and Area Studies (GIGA) – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg publishes the Focus series on Africa, Asia, Latin America, the Middle East and global issues. The GIGA Focus is edited and published by the GIGA. The views and opinions expressed are solely those of the authors and do not necessarily reflect those of the institute. Authors alone are responsible for the content of their articles. GIGA and the authors cannot be held liable for any errors and omissions, or for any consequences arising from the use of the information provided.

General Editor GIGA Focus Series: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Editor GIGA Focus Latin America: Dr. Daniel Flemes

Prof. Dr. Bert Hoffmann

Lead Research Fellow
Head GIGA Berlin Office

Prof. Dr. Bert Hoffmann is a lead research fellow at the GIGA Institute for Latin American Studies, Head of the GIGA Berlin Office, and Professor of Political Science at Freie Universität Berlin. He works on political and social developments in Latin America and the Caribbean, and is senior researcher in the EU-funded Jean Monnet Network project “Europe Cuba Forum.”

Recent Publications by the Authors

Bert Hoffmann

Repressed memory: Rethinking the impact of Latin America’s forgotten pandemics

European Review of Latin American and European Studies, 2020, 109, 203-211

Bert Hoffmann

Fluch der Karibik

Internationale Politik und Gesellschaft, 2020

Merike Blofield / Bert Hoffmann / Mariana Llanos

Assessing the Political and Social Impact of the COVID-19 Crisis in Latin America

GIGA Focus Latin America, 03/2020