GIGA Focus Asia

Die Rückkehr der Dynastie? Indien nach dem Wahlsieg der Kongresspartei

GIGA Focus | Asia | Number 07 | | ISSN 1862-359X

Indiens Wählerschaft gab der United Progressive Alliance (UPA) unter der Führung der Kongresspartei in den Wahlen zur 15. Lok Sabha, dem Unterhaus des indischen Parlamentes, ein eindeutiges Mandat – entgegen aller Spekulationen über eine fortschreitende Fragmentierung des Parlamentes durch das erwartete Erstarken der Regionalparteien und eine daraus folgende Instabilität potenzieller Regierungskoalitionen.

Analyse

  • Mit 206 von 543 Sitzen in der Lok Sabha hat die Kongresspartei ihre Führungsposition innerhalb der UPA (insgesamt 261 Sitze) deutlich gestärkt. Gleichzeitig hat das schlechte Abschneiden vieler Regionalparteien die Zahl der Koalitionspartner drastisch verringert, von 16 zu Beginn der letzten Legislaturperiode auf nunmehr 7 Parteien.

  • Die National Democratic Alliance (NDA) als größte Oppositionsgruppierung hat gegenüber der letzten Wahl 26 Sitze eingebüßt. Der größte Verlierer war die Bharatiya Janata Party (BJP), die in 19 von 21 großen Bundesstaaten an Stimmen und damit 16 Sitze in der Lok Sabha verlor.

  • Die Parteien der so genannten „Third Front“, eines Konglomerats aus linken und Regionalparteien, haben ebenfalls einen deutlichen Stimmenverlust zu verkraften, der fast ausschließlich auf dem miserablen Abschneiden der beiden kommunistischen Parteien zurückzuführen ist.

  • In den Wahlergebnissen spiegelt sich eine fortschreitende Normalisierung demokratischer Prozesse auf nationaler Ebene und in vielen Bundesstaaten wider. In deren Folge hat sich die Aufmerksamkeit der Wählerschaft – trotz andauernder innerstaatlicher Konflikte und wachsender Angst vor islamistischem Terror – auf die Leistungsbilanz der regierenden Parteien konzentriert.

Related Research at the GIGA

GIGA Focus Tabs

Suggested Citation Style

Hillger, Doris (2009), Die Rückkehr der Dynastie? Indien nach dem Wahlsieg der Kongresspartei, GIGA Focus Asia, 07, urn:nbn:de:0168-ssoar-275149

Imprint

Creative Commons

Open Access

The GIGA Focus is an Open Access publication and can be read on the Internet and downloaded free of charge at www.giga-hamburg.de/en/giga-focus. According to the conditions of the Creative-Commons license Attribution-No Derivative Works 3.0 this publication may be freely duplicated, circulated and made accessible to the public. The particular conditions include the correct indication of the initial publication as GIGA Focus and no changes in or abbreviation of texts.

The GIGA German Institute of Global and Area Studies – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg publishes the Focus series on Africa, Asia, Latin America, the Middle East and global issues. The GIGA Focus is edited and published by the GIGA. The views and opinions expressed are solely those of the authors and do not necessarily reflect those of the institute. Authors alone are responsible for the content of their articles. GIGA and the authors cannot be held liable for any errors and omissions, or for any consequences arising from the use of the information provided.

General Editor GIGA Focus Series: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Editor GIGA Focus Asia: Prof. Dr. Heike Holbig