GIGA Focus Africa

Die EU als Retterin der AU?

GIGA Focus | Africa | Number 05 | | ISSN 1862-3603

Vor 45 Jahren, am 25. Mai 1963, wurde die Organisation Afrikanischer Einheit (OAU) gegründet. Der Tag wird seither als "Afrikatag" oder "Tag der afrikanischen Einheit" gefeiert. Während die OAU Geschichte ist, zeigt die Nachfolgeorganisation, die Afrikanische Union (AU), bei nur wenig veränderter Problemlage – Kriege, Menschenrechtsverletzungen, Unterentwicklung – neue Ansätze zu deren Überwindung. Am Afrikatag vor vier Jahren wurde der Peace and Security Council (PSC) ins Leben gerufen. Die Europäische Union ist inzwischen zur wichtigsten Unterstützerin geworden.

Analyse
Anders als die OAU bot sich die 2002 gegründete AU als Partnerin für die Afrikapolitik der EU an – nicht zuletzt aufgrund gemeinsamer Werteinteressen und eines ähnlichen institutionellen Aufbaus.

  • Die Kooperation mit der AU wurde deshalb in den Rang einer "Strategischen Partnerschaft" der EU erhoben.

  • Aufgrund der offenkundigen institutionellen Schwäche und des Finanzmangels der AU fördert die EU vor allem den Aufbau der AU-Kommission, des Panafrikanischen Parlaments und der New Partnership for Africa’s Development (NEPAD) sowie insbesondere die Organe der AU im Bereich der Sicherheitspolitik.

  • Offen ist jedoch, wie tragfähig diese Partnerschaft in der Zukunft sein wird, da zum einen die Wertegemeinschaft nicht von allen afrikanischen Staaten in gleicher Weise geteilt wird (autoritäre Regime), und zum anderen sich mit chinesischen Kooperationsangeboten eine Alternative zur EU und seinen Mitgliedsstaaten aufgetan hat.

Related Research at the GIGA

GIGA Focus Tabs

Suggested Citation Style

Schmidt, Siegmar (2008), Die EU als Retterin der AU?, GIGA Focus Africa, 05, urn:nbn:de:0168-ssoar-276602

Imprint

Creative Commons

Open Access

The GIGA Focus is an Open Access publication and can be read on the Internet and downloaded free of charge at www.giga-hamburg.de/en/giga-focus. According to the conditions of the Creative-Commons license Attribution-No Derivative Works 3.0 this publication may be freely duplicated, circulated and made accessible to the public. The particular conditions include the correct indication of the initial publication as GIGA Focus and no changes in or abbreviation of texts.

The GIGA German Institute of Global and Area Studies – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg publishes the Focus series on Africa, Asia, Latin America, the Middle East and global issues. The GIGA Focus is edited and published by the GIGA. The views and opinions expressed are solely those of the authors and do not necessarily reflect those of the institute. Authors alone are responsible for the content of their articles. GIGA and the authors cannot be held liable for any errors and omissions, or for any consequences arising from the use of the information provided.

General Editor GIGA Focus Series: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach
Editor GIGA Focus Africa: Prof. Dr. Matthias Basedau