Column by GIGA President in Tagesspiegel

Indiens unerwiderte Europa-Liebe

Prof. Amrita Narlikar shares her thoughts on the state of the world – and all things global – in the column, “Globale Gedanken,” in the national newspaper Tagesspiegel.

Die weltweit größte Demokratie hat gewählt. Neben dem Europawahl-Trubel ging das in den deutschen Medien unter. Dabei bietet Indien eine Chance für das liberale Europa. Doch was bedeutet die Wiederwahl von Premierminister Narendra Modi für das Land?

Vielleicht gibt es eine Ausrede. Die gibt es meistens. Vielleicht sogar eine gute. Ja, wir waren sehr beschäftigt letzte Woche. Rezo hat mit seinem Youtube-Clip ein kleines Erdbeben bei der CDU ausgelöst. Europa hat gewählt. Und der Brexit unterhält uns mit einer langweiligen Farce und nun endlich mit Theresa Mays Rücktrittsankündigung. Dennoch war es enttäuschend zu sehen, wie eingeschränkt die Berichterstattung in den deutschen Medien und in anderen Foren öffentlicher Debatte zu den Wahlen in Indien war. Wir bilden uns politisch etwas darauf ein, für Demokratie einzustehen. Wenn aber die größte Demokratie der Welt – mit etwa 900 Millionen Wahlberechtigten – wählt, ignorieren wir es. Höchste Zeit das zu korrigieren. Trotz all seiner Probleme ist Indien eine beachtliche Chance für Deutschland und Europa – nach diesen Wahlen mehr denn je. Lasst uns den historischen Moment nicht vergeuden. Wahlergebnisse in Indien

Was ist letzte Woche geschehen? Um die 600 Millionen Menschen haben ihre Stimme in sechswöchigen Wahlen abgegeben. Viele sahen in diesen Wahlen ein Referendum über Indiens Premierminister Narendra Modi. Seine Partei BJP erzielte einen Erdrutschsieg mit 303 gewonnenen Sitzen. Damit übertraf sie ihren eigenen Rekord von 2014 mit 282 gewonnenen Sitzen. Modi erhielt das Mandat für eine zweite Amtszeit als Premierminister und ist bereits diesen Donnerstag vereidigt worden. Dieser außerordentliche Sieg hat viele Ursachen, nicht zuletzt die schlechten Leistungen der Kongresspartei. Der wichtigste Grund für den Erfolg der BJP aber ist Modi selbst. (...)

You will find the full article at Tagesspiegel.

Tabs

Other News

Cooperation |

PINPoints is the biannual online publication of PIN. Each issue contains an overview of past and future events, reports of PIN related activities and, most importantly, articles with the latest developments and insights in international negotiation research.

Award |

For the second time, a young researcher from the GIGA receives the Leibniz Dissertation Award. Dr. Felix Haaß was awarded the prize for his dissertation “Buying Democracy? The Political Economy of Foreign Aid, Power-Sharing Governments, and Post-Conflict Political Development.”

In brief |

Panel discussion with GIGA President Prof. Dr. Amrita Narlikar at the KörberForum in Hamburg.