Cooperation Event

Ein Jahr nach dem G20-Gipfel in Hamburg – Afrika in der deutschen und internationalen Politik

Date

11/07/2018

Start

05:00 p.m. (CET)

Picture of lecture hall
© GIGA / Claudia Höhne
1 / 7
Picture of lecture hall
© GIGA / Claudia Höhne

  • Die deutsche G20-Präsidentschaft hatte sich auf die Fahnen geschrieben, die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Afrika auf neue Füße zu stellen. Der Compact with Africa sollte mehr Privatinvestitionen und Infrastrukturprojekte in Afrika anstoßen. Ein gutes Jahr nach dem G20-Gipfel in Hamburg ist es an der Zeit die Ergebnisse der deutschen Afrika-Initiative kritisch zu beleuchten.

    Dr. Charlotte Heyl, Research Fellow am GIGA Institut für Afrika-Studien, Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft und Prof. Dr. Rainer Tetzlaff, Vorsitzender des Afrika-Kollegiums Hamburg, ziehen ein Jahr nach dem G20-Gipfel unter deutscher Präsidentschaft Bilanz: Welchen Einfluss hat der Compact with Africa auf die Zusammenarbeit der Unternehmen? Was sind die innenpolitischen Rahmenbedingungen des Compact with Africa vor Ort? Wie demokratisch werden afrikanische Staaten heute regiert? Wie erfolgreich kann die Politik der Fluchtursachenbekämpfung werden? Wo wird Afrika im Jahr 2050 wirtschaftlich und politisch stehen?

    Wir laden Sie herzlich ein mitzudiskutieren. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich bei einem Glas Wasser oder Wein weiter auszutauschen.

    REFERENT*INNEN

    Dr. Charlotte Heyl, Research Fellow am GIGA Institut für Afrika-Studien RA Christoph Kannengießer, Hauptgeschäftsführer des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft Prof. Dr. Rainer Tetzlaff, Vorsitzender des Afrika-Kollegiums Hamburg

    MODERATION

    Dr. Julia Grauvogel, GIGA Institut für Afrika-Studien


    Address

    Museum für Völkerkunde, Hamburg

    Language

    German

    Notification

    Sign up to receive email notifications about GIGA activities

    Social Media

    Follow us