Robert Kappel

Der Aufstieg der BRICS und Europas Zukunft in der Weltwirtschaft

Wirtschaftspolitische Blätter, 2013, 2, 193-208

Die BRICS und andere Gruppen von Emerging Economies haben in den letzten zwei Jahrzehnten ein zumeist hohes Wirtschaftswachstum verzeichnen können. Sie werden zu wichtigen Wachstumspolen der Weltwirtschaft. Gegenwärtig zeichnet sich eine globale wirtschaftliche Machtverschiebung ab. Die BRICS – allen voran China – weisen nicht nur eine gute wirtschaftliche Performance auf, sondern sind zunehmend auch in der Lage, durch Kooperation miteinander in der G20, in internationalen sowie regionalen Organisationen die Neuordnung der Welt mitzugestalten. Diese globale Machtverschiebung geht jedoch nur langsam voran, da die BRICS interne Schwächen aufweisen. Die Länder der Europäischen Union (EU) verzeichnen zwar insgesamt einen relativen Bedeutungsverlust, sind jedoch als EU weiterhin der wichtigste Wirtschaftsraum der Welt. Gelingt es, die Finanzkrise zu überwinden und einige strukturelle Probleme zu beseitigen, wird die EU auch vom Aufstieg der Emerging Economies profitieren. Dennoch ist es auch erforderlich, vertieft mit den BRICS zusammenzuarbeiten, um mit ihnen einen gemeinsamen Beitrag zur Lösung globaler Probleme zu leisten.

Related Research at the GIGA

Related Research Tabs