Column by GIGA President in Tagesspiegel

Deutschland macht es sich im Sicherheitsrat zu gemütlich

Prof. Amrita Narlikar shares her thoughts on the state of the world – and all things global – in the column, “Globale Gedanken,” in the national newspaper Tagesspiegel.

Deutschland hat derzeit einen nicht-ständigen Sitz im Sicherheitsrat inne. Warum die Agenda von Bundesaußenminister Heiko Maas trotz guter Impulse den Herausforderungen nicht gerecht wird.

Die globale Politik braucht dringend Stimmen der Vernunft und der Empathie, ja, sogar der Hoffnung: In den USA predigt Präsident Trump „America First“, Paris und Frankreich werden durch Proteste erschüttert, die in Randale mündeten, Großbritannien versinkt im Brexit-Chaos und viele empfinden Beklemmung angesichts der unberechenbaren Entfaltung des aufsteigenden Chinas.

Deutschland könnte so eine Stimme der Vernunft sein. Derzeit hat das Land einen nicht-ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat inne und im April sogar die rotierende Präsidentschaft. Doch die deutsche Agenda im Sicherheitsrat ist geprägt von zu großer Gemütlichkeit und Kleinteiligkeit, um in dieser Rolle den unter Druck geratenen Multilateralismus maßgebend zu stärken. (...)

You will find the full article at Tagesspiegel.

Tabs

Other News

In brief |

Article by Amrita Narlikar, 26 May 2020 – As COVID19 spreads death and destruction, one may well ask the question: will multilateralism be yet another victim of this global pandemic?

Journal |

More democracy in Myanmar? The current special issue of the Journal of Current Southeast Asian Affairs focuses on the political developments since the beginning of the democratic transformation process in 2011, offering background analyses on topics such as legislative institutionalisation, party structures, and the persistent violence against minorities.

In brief |

On 4 April 2020 the German minister for development cooperation Gerd Müller raised deep concerns that the coronavirus pandemic might lead to hunger, riots, instability, and civil war, especially in Africa. Only days later, UN secretary-general António Guterres warned of grave consequences such as riots, civil wars, and new forms of terrorism. How likely are such worst-case scenarios?