GIGA Focus Global

Von Addis Abeba nach Paris: Das Super-Gipfeljahr zur Nachhaltigkeit 2015

Nummer 4 | 2015 | ISSN: 1862-3581


  • Die multilateralen Bemühungen für nachhaltige Entwicklung treten 2015 in eine entscheidende Phase ein. Der UN-Gipfel zur Entwicklungsfinanzierung, der im Juli 2015 in Addis Abeba stattfand, markiert den Auftakt für weitere Gipfeltreffen im Jahr 2015.

    Analyse Den Verhandlungsteilnehmern gelang in Addis Abeba mit dem Abschlussdokument ein Kompromiss: Insbesondere die umstrittene Frage, wie Verantwortungen für die Finanzierung von Entwicklung verteilt werden sollen, wurde zumindest für den Moment gelöst. Unzufriedenheit mit der tatsächlichen Formulierung und dem für manche Teilnehmer enttäuschenden Ergebnis bezüglich der Kooperation bei Steuerfragen wird jedoch den Verhandlungsspielraum für die kommenden Gipfeltreffen einschränken.

    • Die Debatten vor und während des UN-Gipfels 2015 in Addis Abeba zeigen, dass die unterschiedliche (und sich verändernde) Zuschreibung von Verantwortung, also die Differenzierung von Rechten und Pflichten, auch in der globalen Entwicklungspolitik eine vorrangige Auseinandersetzung ist.

    • Obwohl im Abschlussdokument des UN-Gipfels die Formulierung "common but differentiated responsibilities" (CBDR) nicht explizit genannt wird, verdeutlicht die Addis Ababa Action Agenda, dass eine universale Agenda mit der Forderung der "emerging economies", ihre besondere Rolle anzuerkennen, im Prinzip vereinbar ist.

    • Viele Industriestaaten lehnen nach wie vor in Bezug auf die internationale Kooperation in Steuerfragen "gemeinsame Verantwortung" – als geteilte Macht in Institutionen – ab.

    • Die Ergebnisse des UN-Gipfels in Addis Abeba werden sich zweifellos auf den Gipfel zur Verabschiedung der Post-2015-Entwicklungsagenda und die Klimakonferenz in Paris auswirken. Da sowohl die verstärkte internationale Kooperation beim Thema Steuern und die explizite Nennung von CBDR – erklärte Ziele der G77/China – nicht in das Abschlussdokument aufgenommen wurden, können wir erwarten, dass sich diese Gruppe der Entwicklungsländer vehement für die Berücksichtigung von CBDR während der anderen beiden Gipfel einsetzen wird.


    Fußnoten




      Dr. Miriam Prys-Hansen

      Lead Research Fellow / Leitung Forschungsschwerpunkt "Globale Ordnungen und Außenpolitiken"

      T. +49 (0)40 - 42 88 74-30miriam.prys@giga-hamburg.de

      Benedikt Franz




      Impressum

      Der GIGA Focus ist eine Open-Access-Publikation. Sie kann kostenfrei im Internet gelesen und heruntergeladen werden unter www.giga-hamburg.de/de/publikationen/giga-focus und darf gemäß den Bedingungen der Creative-Commons-Lizenz Attribution-No Derivative Works 3.0 frei vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies umfasst insbesondere: korrekte Angabe der Erstveröffentlichung als GIGA Focus, keine Bearbeitung oder Kürzung.

      Das German Institute for Global and Area Studies (GIGA) – Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien in Hamburg gibt Focus-Reihen zu Afrika, Asien, Lateinamerika, Nahost und zu globalen Fragen heraus. Der GIGA Focus wird vom GIGA redaktionell gestaltet. Die vertretenen Auffassungen stellen die der Autorinnen und Autoren und nicht unbedingt die des Instituts dar. Die Verfassenden sind für den Inhalt ihrer Beiträge verantwortlich. Irrtümer und Auslassungen bleiben vorbehalten. Das GIGA und die Autorinnen und Autoren haften nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben.

      GIGA Focus International Edition English | 8/2015

      Brazil and the Durban Platform. Ambitions and Expectations

      Markus Fraundorfer

      Florian Rabitz

      Politikon : South African Journal of Political Science | 2015

      Rising Powers, NGOs and North-South Relations in Global Climate Governance: The Case of Climate Finance

      Dr. Thorsten Wojczewski

      Benachrichtigungen

      Melden Sie sich hier für E-Mail-Benachrichtigungen zu GIGA-Aktivitäten an

      Soziale Medien

      Folgen Sie uns