Wissenschaftliche Begleitung und Erforschung der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung (RéUsSITE)

Leitung
Apl. Prof. Dr. Jann Lay
Laufzeit
2019 - 2022
Förderung
Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ)

Tabs

Beschreibung

Projektbeschreibung:

Vor dem Hintergrund der Verdopplung der afrikanischen Bevölkerung auf 2,5 Mrd. Menschen bis zum Jahr 2050 werden jährlich 20 Millionen neue Jobs benötigt, um Afrikas Jugend eine Zukunftsperspektive bieten zu können. Die zunehmende Bedeutung der Schaffung von Arbeitsplätzen hat das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Mitte 2018 zur Gründung einer neue Sonderinitiative "Ausbildung und Beschäftigung" (kurz: SI Jobs) veranlasst. Die SI Jobs trägt bei zur Umsetzung der jüngsten politischen Initiativen zur Förderung privater Investitionen, wie etwa der Marshallplan mit Afrika und der G20 Compact mit Afrika. Die Aktivitäten konzentrieren sich zunächst auf sechs afrikanische Länder (Côte d‘Ivoire, Äthiopien, Ghana, Marokko, Senegal und Tunesien), und verfolgen das Ziel, bis zu 100.000 dauerhafte Arbeitsplätze zu schaffen, bis zu 30.000 Menschen auszubilden und Einkommen und Arbeitsbedingungen zu verbessern.
Das Ressortforschungsvorhaben soll das BMZ und die durchführenden Organisationen dabei unterstützen, die Wirkungen wichtiger repräsentativer Ansätze der SI Jobs tiefer zu erforschen und die verschiedenen Maßnahmen der Projekte im Verlauf ggf. zu optimieren.

Forschungsfragen:

  • Wie wirksam sind die Maßnahmen der Sonderinitiative zur Schaffung von Ausbildungsplätzen und dauerhaften Arbeitsplätzen und zur Verbesserung der Einkommen und Arbeitsbedingungen?
  • Wie genau wirken diese Maßnahmen, welche (projekt- oder kontextspezifischen) Faktoren mindern oder befördern diese Wirkungen? Könnte ein besseres Zusammenspiel der verschiedenen Instrumente der Sonderinitiative die Wirkungen erhöhen?
  • Welche Empfehlungen lassen sich für das BMZ, die DO, andere EZ-Organisationen sowie nationale Regierungen u. andere Organisationen vor Ort aus den Ergebnissen ableiten?

Beitrag zur internationalen Forschung:

Das Projekt RéUsSITE wird zu einem wachsenden Bestand an rigorosen Erkenntnissen über die Beschäftigungseffekte verschiedener Arten von Arbeitsmarktinterventionen beitragen, die insbesondere in afrikanischen Kontexten noch selten sind. Zweitens wird es die Datenbasis über ausländische Direktinvestitionen in ausgewählten afrikanischen Ländern und die damit verbundenen Maßnahmen zur Investitionsförderung verbessern und so eine Untersuchung der Wirksamkeit dieser Maßnahmen ermöglichen. Drittens wird es Belege für die Wirksamkeit von Politikansätzen liefern, die private Investitionen mit Ausbildung und Beschäftigung verbinden.

Forschungsdesign und -methoden:

Zwei Arbeitspakete (WP) untersuchen die Auswirkungen der Maßnahmen der SI Jobs (1) auf die Arbeitsmarktergebnisse von begünstigten Individuen und (2) auf der Ebene von Investitionsprojekten.

Arbeitspaket 1: Rigorose Messung von Wirkungen der Maßnahmen der Sonderinitiative auf Arbeitsmarktergebnisse von begünstigten Individuen
In diesem Arbeitspaket sollen die Beschäftigungseffekte mindestens einer strategisch relevanten Maßnahme der SI Jobs, insbesondere in den Bereichen Berufsbildung, beschäftigungswirksame Hochschulbildung und Unternehmertum, durch eine rigorose Wirkungsmessung analysiert werden. Im Mittelpunkt soll eine Maßnahme, zu der bisher nur unzureichende Evidenz vorliegt. Für diesen Interventionstyp sollte zunächst als 1. Arbeitsschritt die vorhandene Evidenz in Form von vorliegenden (Impact-) Evaluierungen und Studien sowie Systematic Reviews schriftlich aufgearbeitet werden. Um die externe Validität zu erhöhen, sollte die Maßnahme in möglichst zwei unterschiedlichen (Länder)Kontexten untersucht werden. Forschungsbedarf besteht z.B. zur Frage, inwieweit sich die quantitativen und qualitativen Beschäftigungseffekte von Aus- und Weiterbildung erhöhen, wenn Investoren und Unternehmen sich beteiligen, oder ob sich die Gründungsintensität durch Absolventinnen und Absolventen nach Praktika und Studienprojekten mit Unternehmen erhöht. Wichtig sind auch Aussagen zur Qualität der geschaffenen Beschäftigungs- und Ausbildungs-verhältnisse, z.B. sind die Beschäftigungsverhältnisse dauerhaft (soweit überhaupt zu beurteilen angesichts der Laufzeit des Forschungsprojekts) oder werden Arbeitsstandards eingehalten? Vor dem Hintergrund solcher möglicher Wissenslücken soll die für die Impact Evaluation geeignete Maßnahme gemeinsam mit der SI Jobs und den Durchführungsorganisationen diskutiert und identifiziert werden.

Arbeitspaket 2: Erfassung von Wirkungen von Fördermaßnahmen der Sonderinitiative auf der Ebene von Investitionsprojekten
Im zweiten Arbeitspaket sollen die Wirkungen der Maßnahmen der SI Jobs auf den Erfolg von Investitionsprojekten untersucht werden hinsichtlich (1) ihrer tatsächlichen Implementierung, (2) der Mobilisierung von ausländischem und heimischem Kapital, (3) der Schaffung von Beschäftigung und deren Qualität, sowie ggf. (4) der Verbindungen zur lokalen Wirtschaft. In diesem Arbeitspaket soll ein Methodenmix angewandt werden: Zum einen sollen die Zusammenhänge zwischen Investitionsfördermaßnahmen und Projekterfolg auf der Basis einer zu erstellenden Datenbank zu Investitionsprojekten quantitativ untersucht werden. Zum anderen werden diese quantitativen Untersuchungen ergänzt um qualitative Fallstudien einzelner Fördermaß-nahmen bzw. Investitionsprojekten. Beide Vorgehensweisen dienen dem Vergleich der Effektivität verschiedenen Investitionsförderansätze in verschiedenen Kontexten (Länder, Regionen oder auch Sektoren). Besonderer Bedeutung kommt in diesem Arbeitspaket der Frage nach einem kontrafaktischen Szenario zu, das hier nicht so leicht durch eine randomisiertes Experiment hergestellt werden kann: Wäre ein Investitionsprojekt – genauso schnell, im gleichen Umfang und in der gleichen Form – umgesetzt worden, wenn es die Maßnahme nicht gegeben hätte. Anders formuliert: (Wie) Hat die Maßnahme dazu beigetragen, dass das Investitionsprojekt so umgesetzt worden ist? Den geplanten Analysen liegt auch diesem Arbeitspaket eine schriftliche Aufarbeitung der vorhandenen Evidenz zugrunde.

Forschungsteam

Forschungsschwerpunkt

Institut