Diskussion

Stark durch Vielfalt: Globale Bildung am Wissenschaftsstandort Hamburg

Klimawandel, Globalisierung, Migration – viele Herausforderungen unserer Zeit sind globale Phänomene, die sich lokal auswirken. Um die Probleme nachhaltig zu lösen, ist Regionalwissen über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefragt. In Hamburg gibt es eine Vielzahl von Forschungseinrichtungen und Regionalstudiengängen, die dieses Wissen vermitteln. Doch tut die Stadt genug für diesen Wissensschatz?

Gemeinsame Pressemitteilung | GIGA, Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V. | Hamburg, 13. November 2014

Einladung zur Podiumsdiskussion mit Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt zum Thema Regionalstudien in Hamburg, 18. November 2014, 18 Uhr

Stark durch Vielfalt: Globale Bildung am Wissenschaftsstandort Hamburg

Klimawandel, Globalisierung, Migration – viele Herausforderungen unserer Zeit sind globale Phänomene, die sich lokal auswirken. Um die Probleme nachhaltig zu lösen, ist Regionalwissen über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefragt.

In Hamburg gibt es eine Vielzahl von Forschungseinrichtungen und Regionalstudiengängen, die dieses Wissen vermitteln. Ihre Lehrpläne umfassen Fachgebiete wie Geografie, Geschichte, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Kultur, Sprachen und Literatur einer Region. Sie gehören zu den Stärken des Wissenschaftsstandorts Hamburg und ziehen eine große Zahl von internationalen Studierenden an. Doch tut die Stadt genug für diesen Wissensschatz? Wie kann sich Hamburg mit seiner Vielfalt an wissenschaftlichen Einrichtungen in diesem Bereich weiterhin behaupten? Welchen Nutzen haben die Regionalstudien für viele gesellschaftliche Bereiche?

Am 18.11.2014 laden das GIGA und das Eine Welt Netzwerk ein zur Diskussion mit Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin, Prof. Dr. Patrick Köllner, Direktor des Institut für Asien-Studien am GIGA, Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Universität Hamburg, und Manuel Neumann, Lateinamerika Verein. Die Veranstaltung moderiert Oliver Hollenstein von der ZEIT.

Wann: 18. November 2014, 18:00 - 19:30 Uhr
Wo: GIGA, Neuer Jungfernstieg 21, 20354 Hamburg, Raum 519 (5. Stock)

Anmeldungen bitte an: verena.winkler@ewnw.de

Weitere Informationen
Website des GIGA: www.giga-hamburg.de
Website des Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V.: www.ewnw.de

Pressekontakt
Frauke Ladleif
GIGA German Institute of Global and Area Studies
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)40 – 42825-770
presse@giga-hamburg.de

Verena Winkler
Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V.
Mitglied des Vorstands
Tel.: +49 (0)176 – 646 20 522
verena.winkler@ewnw.de

Tabs

Forschung

Andere News

Kurz notiert |

Prof. Amrita Narlikar teilt ihre Überlegungen zur Weltlage in einer monatlichen Kolumne „Globale Gedanken“ im Tagesspiegel.

Auszeichnung |

Die Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung zeichnet Dr. Elisabeth Bunselmeyer für ihre herausragende Dissertation zum Versöhnungsprozess nach dem Bürgerkrieg in Peru aus.

Auszeichnung |

Für ihren Fachbeitrag zu Populismus und institutionellem Wandel erhält Lateinamerikaforscherin Dr. Saskia Ruth-Lovell den Harrison-Preis der Political Studies Association 2018.