Kommentar

Kolumbien: Kinder des Krieges

In Kolumbien könnte bald Frieden herrschen. Doch ein Problem bleibt: Was soll mit all den Kämpfern geschehen? Ein Gastbeitrag von Sabine Kurtenbach in der Süddeutschen Zeitung

Nach 50 Jahren Krieg mit mehr als sechs Millionen Vertriebenen und mindestens 220 000 Toten sollen die Waffen in Kolumbien zwischen Regierung und der ältesten Guerillagruppe des Kontinents schweigen; in Havanna verhandeln beide über ein umfassendes Friedensabkommen. Alle Beteiligten sind sich darin einig, dass dies ein wichtiger Schritt ist, um weitere Opfer zu verhindern. Damit die kolumbianische Gesellschaft jedoch strukturell friedensfähig wird, das heißt Konflikte zivil bearbeiten kann, bedarf es größerer und historischer Veränderungen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie bei sueddeutsche.de.

Tabs

Forschung
Forschungsschwerpunkte
Drittmittelprojekte
  • Abgeschlossen
Alexander von Humboldt Foundation (AvH) | 2015 - 2019

Andere News

Journal |

Die neue Ausgabe des GIGA Journal of Politics in Latin America bietet Analysen zu einer Vielzahl von Themen wie Drogenkriminalität, Strafverfolgung und oppositionelle Muster gegen die Demokratie in Mexiko sowie eine neue Auswertung zur Präsidentschaftswahl 2017 in Chile.

Journal |

Diese Ausgabe des GIGA Journal of Current Chinese Affairs behandelt Themen wie die soziale und politische Rolle chinesischer Vereinigungnen in Afrika, den ideologischen Diskurs der “positiven Energie” in China und die Neuauflage des Begriffs der “Bürgerdiplomatie”.

In brief |

Many refugees and migrant workers in the Global South must thwart curfews in order to make a living. GIGA researchers Dr. Lea Müller-Funk, Prof. Dr. Eckart Woertz and Dr. Christiane Fröhlich analyse, how COVID-19 impacts (forced) migration in the Middle East and North Africa.