Auszeichnung

GIGA Wissenschaftlerinnen erhalten Übersee-Stipendium

Zum zweiten Mal in Folge wurden Wissenschaftlerinnen des GIGA mit Stipendien des renommierten Hamburger Übersee-Clubs geehrt. Ana Soliz Landivar finanziert mit dem Preisgeld eine Forschungsreise nach China, Viola Lucas erhält die finanzielle Unterstützung für einen Aufenthalt in Kanada.

Unter den Gratulanten am 6. Mai waren unter anderem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, die anlässlich des jährlichen Übersee-Tages Reden hielten. Der Übersee-Club gilt als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und ist ein einflussreiches Gesprächsforum für wirtschaftliche und politische Fragen. Mit der Vergabe von Stipendien fördert der Verein alle zwei Jahre Auslandsaufenthalte von herausragenden Wissenschaftler(inne)n. 2011 erhielt unter anderem die GIGA-Doktorandin Maria Isabel Rosales die Förderung.

Dieses Jahr können sich gleich zwei Forscherinnen am Leibniz-Institut freuen – und mit ihnen zwei eher ungewöhnliche Profiteure solch einer Auszeichnung: Die beiden Kinder der frisch gekürten Stipendiatin Ana Soliz Landivar. Die 34-jährige Bolivianerin kam 2010 als Doktorandin des Graduiertenprogramms ans GIGA und zog dafür mit ihrer Tochter und ihrem Sohn von Santa Cruz nach Hamburg. Die alleinerziehende Mutter forscht zur wirtschaftlichen und politischen Präsenz von China in Lateinamerika und hat bereits mehrere Forschungsreisen unternommen – im Gepäck immer ihre Kinder. Möglich machen das die Schulferien, Sprachkurse für Kinder vor Ort und nicht zuletzt Stipendien wie nun das des Übersee-Clubs. Auch diesmal möchte Ana Soliz ihre beiden Sprösslinge für vier Wochen mit nach China nehmen.

Viola Lucas hingegen wird ab August für vier Monate ins kanadische Ottawa reisen. Seit 2012 forscht die 28-Jährige im Rahmen ihrer Dissertation am GIGA zur Regierungsführung von autoritären Staaten. An der Carleton Universität von Ottawa kann sie ihre Studien für ein Semester als Gastforscherin bei Prof. Stanley Winer vertiefen.

Andere News

Journal |

Die neue Ausgabe des GIGA Journal of Politics in Latin America bietet Hintergrundanalysen zu einer Bandbreite von Themen wie Verschwörungstheorien rund um den „Chacokrieg“, öffentliche Meinung zu Arbeitsgesetzen in Lateinamerika, föderale Verteilungspolitik in argentinischen Provinzen, digitalen Aktivismus in Brasilien.

Kurz notiert |

Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Jubiläum |

Seit 2009 veröffentlicht das Institut alle hauseigenen Publikationen als Open Access. Die Inhalte sind seitdem weltweit kostenlos online zugänglich. Das GIGA feiert 2019 zehn Jahre Open Access seiner vier Zeitschriften, die seit kurzem in Kooperation mit SAGE Publishing erscheinen.