Auszeichnung

GIGA-Wissenschaftlerin erhält Deutschen Studienpreis

Annette Ranko hat den renommierten Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung gewonnen. Für ihre Doktorarbeit über das Weltbild der Muslimbrüder erhält die Nahost-Wissenschaftlerin einen der höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreise.

Annette Ranko forscht am GIGA Institut für Nahost-Studien zu islamistischen Bewegungen und Parteien mit Schwerpunkt Ägypten. Für ihre Doktorarbeit über die ägyptische Muslimbruderschaft während der 30 Jahre andauernden Mubarak-Herrschaft hat sie nun den Deutschen Studienpreis erhalten. Die Auszeichnung wird einmal im Jahr in drei Kategorien an die besten deutschen NachwuchswissenschaftlerInnen vergeben. Annette Ranko erhält den Preis in der Sektion Geistes- und Kulturwissenschaften.

Mit ihrer Dissertation bietet die Wissenschaftlerin einen fundierten Einblick in das Weltbild sowie in die Staats- und die geopolitischen Vorstellungen der ägyptischen Muslimbruderschaft. So interviewte sie unter anderem einen großen Teil der Führungsebene. „Die Zeithistorikerin zeigt präzise, was von der mächtigen politischen Kraft in Ägypten zu erwarten ist“, schreibt die Körber-Stiftung.

Der Deutsche Studienpreis gehört mit einem Preisgeld von 30.000 Euro zu den höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreisen in Deutschland. „Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt beim Deutschen Studienpreis vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der jeweiligen Forschungsbeiträge“, beschreibt die Körber-Stiftung die Kriterien für die Auswahl. Schirmherr des Preises ist Bundestagspräsident Norbert Lammert. Er überreicht die Auszeichnung am 25. November 2013 in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin.

Weitere Informationen:
Annette Ranko am GIGA
Deutscher Studienpreis

Kontakt:
Annette Ranko
Tel.: +49 (0)40 - 428 25-537
Mail: annette.ranko@giga-hamburg.de

Frauke Ladleif
Kommunikationsmanagerin
Tel.: +49 (0)40 - 428 25-770
Mail: frauke.ladleif@giga-hamburg.de

Tabs

Forschung
Forschungsschwerpunkte

Andere News

Kurz notiert |

Prof. Amrita Narlikar teilt ihre Überlegungen zur Weltlage in einer monatlichen Kolumne „Globale Gedanken“ im Tagesspiegel.

Auszeichnung |

Die Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung zeichnet Dr. Elisabeth Bunselmeyer für ihre herausragende Dissertation zum Versöhnungsprozess nach dem Bürgerkrieg in Peru aus.

Auszeichnung |

Für ihren Fachbeitrag zu Populismus und institutionellem Wandel erhält Lateinamerikaforscherin Dr. Saskia Ruth-Lovell den Harrison-Preis der Political Studies Association 2018.