Konferenz

GIGA startet Konferenzreihe zu globalen Umbrüchen

Top-Akademiker und politische Entscheider kommen am 3. und 4. Dezember nach Hamburg, um die drängenden Probleme unserer Zeit zu analysieren.

Das GIGA bringt am 3. und 4. Dezember 2015 international führende Wissenschaftler, Entscheider, Diplomaten und Medienvertreter nach Hamburg. Auf der Konferenz "Negotiating the Future: Visions of Global Order" analysieren sie zusammen mit GIGA-Forschern, wie sich das Machtgefüge der Welt durch den wachsenden Einfluss aufstrebender Mächte wie Indien und China verschiebt. Ziel der Konferenz ist es, besser zu verstehen, welche Weltsichten, politischen Philosophien und Verhandlungskulturen hinter dem Wandel stehen – und wie diese sich auf Verhandlungsprozesse und -ergebnisse auf regionaler und globaler Ebene auswirken.

"Ich freue mich auf den Austausch weltweit höchst angesehenen Kolleginnen und Kollegen bei uns am GIGA", sagt Prof. Amrita Narlikar, Präsidentin des GIGA. "Die Forschung, die an unseren Einrichtungen betrieben wird, kann erheblich dazu beitragen, globale Umbrüche besser zu analysieren. Schon lange sehen wir zum Beispiel an Pattsituationen innerhalb von globalen Institutionen und an internationalen Krisen, was passieren kann, wenn divergierende Weltsichten aufeinandertreffen. Das GIGA und seine Gäste werden die Hintergründe diskutieren und Handlungsempfehlungen erarbeiten – ganz im Sinne der Kombination von Exzellenz und Praxis."

Das GIGA freut sich, die folgenden Gäste in Hamburg zu begrüßen:

  • Dr. Thomas Bagger, Leiter des Planungsstabs, Auswärtiges Amt
  • Braz Baracuhy, Consulting Senior Fellow für Geoökonomie und Strategie, Außenministerium, Brasilien
  • Prof. Dan Drezner, Internationale Politik, Fletcher School of Law and Diplomacy, Tufts Unversity, USA
  • Prof. Alastair Iain Johnston, Governor James Albert Noe and Linda Noe Laine Professor, Harvard University, USA
  • Prof. Neil MacFarlane, Lester B Pearson Professorial Fellow für Internationale Beziehungen, St Anne’s College, Oxford, UK
  • Dr. Hartmut Mayer, University of Oxford, UK
  • Prof. Andreas Mehler, Direktor, Arnold-Bergstraesser-Institut, Freiburg
  • Prof. Thomas Risse, Professor für internationale Politik und Direktor der Arbeitsstelle Transnationale Beziehungen, Außen- und Sicherheitspolitik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin
  • Prof. Sir Adam Roberts, Senior Research Fellow und Professor em. für Internationale Beziehungen, University of Oxford, UK
  • Prof. Jürgen Rüland, Internationale Politik, Universität Freiburg
  • Wolfgang Schmidt, Staatsrat und Bevollmächtigter der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, bei der Europäischen Union und für Auswärtige Angelegenheiten
  • Philip Stephens, Journalist und leitender Politik-Kommentator, Financial Times, London, UK
  • Prof. Laurence Whitehead, Senior Research Fellow, Politik, Nuffield College, University of Oxford, UK
  • Prof. Michael Zürn, Direktor der Abteilung Global Governance, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Das GIGA ist vertreten durch:

Über die GIGA Global Transitions Conference-Reihe

Die Konferenz am 3. und 4. Dezember bildet den Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe zu globalen Umbrüchen – den GIGA Global Transitions Conferences. Konflikte, Wirtschaftskrisen, Umweltveränderungen und andere Bedrohungen erfordern nicht nur fundierte politische Antworten, sie zeigen auch, dass vorausschauendes Handeln immer mehr an Bedeutung gewinnt. Im Rahmen der Konferenzreihe sollen die drängenden Probleme unserer Zeit analysiert und innovative und gangbare Lösungen entwickelt werden. Die Konferenzreihe wird 2016 fortgesetzt.

Zum Konferenzprogramm

Tabs

Andere News

Auszeichnung |

Für ihren Fachbeitrag zu Populismus und institutionellem Wandel erhält Lateinamerikaforscherin Dr. Saskia Ruth-Lovell den Harrison-Preis der Political Studies Association 2018.

Kurz notiert |

Die Fachbibliotheken des GIGA beziehen im April neu gestaltete Räumlichkeiten im GIGA-Gebäude. Anlässlich des Umzugs bleibt das Informationszentrum zwischen 8. und 15. April geschlossen.

Kurz notiert |

Zwei Forschungscluster mit Beteiligung des GIGA konnten 2018 eine Förderung im Rahmen der Exzellenzstrategie der Bundesregierung sichern. Beide haben nun ihre Arbeit aufgenommen.