Hamburg trifft Review 2014

Fahrlässig oder alternativlos – Die Nicht-Intervention in Syrien

GIGA Forum mit Jörg Armbruster und dem Leiter der Politischen Abteilung 3 (Afrika, Asien, Lateinamerika, Nah- und Mittelost) im Auswärtigen Amt, Dr. Clemens von Goetze, über den Konflikt in Syrien, die Krise in Nahost und deutsche Außenpolitik.

Pressemitteilung | Hamburg, 1. Juli 2014

Seit drei Jahren herrscht Krieg in Syrien. Aus dem Konflikt hat sich ein regionaler Flächenbrand entfacht. So erschüttert der Sturmlauf des ISIS im Irak derzeit die Region. Auch in Deutschland wird der Krieg durch die Rückkehr deutscher Dschihadisten zur realen Bedrohung. Hätte der Westen in Syrien militärisch intervenieren müssen? Wie legitim ist Krieg für den Frieden?

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies und das Auswärtige Amt laden am 9. Juli um 18 Uhr zum GIGA Forum unter dem Titel "Fahrlässig oder alternativlos – Die Nicht-Intervention in Syrien" ein. Es diskutieren der langjährige ARD-Krisenberichterstatter Jörg Armbruster gemeinsam mit Dr. Clemens von Goetze, Ministerialdirektor im Auswärtigen Amt und zuständig für die Nahost-Beziehungen, mit Hamburger Bürgerinnen und Bürgern über die Krise in Nahost. Die Diskussion moderiert der Syrien-Experte und GIGA-Wissenschaftler Dr. André Bank.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Review-Prozesses statt, den Außenminister Frank-Walter Steinmeier dieses Jahr unter dem Motto "Review 2014 – Außenpolitik Weiter Denken" angestoßen hat. Ziel ist eine öffentliche Debatte um die Rolle Deutschlands auf der internationalen Bühne. Welche Instrumente darf und soll die deutsche Außenpolitik einsetzen? Sollte Deutschland international mehr Verantwortung übernehmen?

Neben dem Hamburger Publikum wird insbesondere die Gruppe Model United Nations of Hamburg (HanseMUN) die Podiumsgäste herausfordern. Die HanseMUN ist ein Zusammenschluss von Hamburger Studierenden, die die Arbeit der Vereinten Nationen nachstellt.

GIGA FORUM
Fahrlässig oder alternativlos – Die Nicht-Intervention in Syrien

Termin: Mittwoch, 9. Juli 2014, 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Neuer Jungfernstieg 21, 20354 Hamburg, Raum 519
Anmeldung: presse@giga-hamburg.de

Pressekontakt:
Frauke Ladleif
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)40 – 428 25-770
frauke.ladleif@giga-hamburg.de

Andere News

Journal |

Die neue Ausgabe des GIGA Journal of Politics in Latin America bietet Hintergrundanalysen zu einer Bandbreite von Themen wie Verschwörungstheorien rund um den „Chacokrieg“, öffentliche Meinung zu Arbeitsgesetzen in Lateinamerika, föderale Verteilungspolitik in argentinischen Provinzen, digitalen Aktivismus in Brasilien.

Kurz notiert |

Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück.

Jubiläum |

Seit 2009 veröffentlicht das Institut alle hauseigenen Publikationen als Open Access. Die Inhalte sind seitdem weltweit kostenlos online zugänglich. Das GIGA feiert 2019 zehn Jahre Open Access seiner vier Zeitschriften, die seit kurzem in Kooperation mit SAGE Publishing erscheinen.