Kurz notiert

Allianz für Multilateralismus: Internationaler Handel und Klimaschutz

GIGA-Präsidentin Amrita Narlikar war Teil der Delegation von Bundesaußenminister Heiko Maas auf seiner Reise nach USA und Kanada.

Außenminister Heiko Maas besuchte vom 12. bis 16. August 2019 New York, Toronto und die kanadische Arktis. Die Reise befasste sich mit dringenden Schlüsselthemen unserer Zeit, vom Schutz humanitärer Akteure in Konfliktgebieten über Handelsmultilateralismus bis zum Schutz der Umwelt. Nach einer Rede vor den Vereinten Nationen über die unverzichtbare Genfer Konvention standen in Kanada Multilateralismus und internationaler Handel sowie die sozialen und geologischen Auswirkungen des Klimawandels auf der Tagesordnung.

GIGA-Präsidentin Amrita Narlikar war eingeladen, Teil der Delegation zu sein. Sie teilt die Sorge des Ministers um die Zukunft des Multilateralismus und bot ihre wissenschaftliche Expertise zu Welthandel und internationalen Verhandlungen an. Sie unterstützt die Initiative von Minister Maas, eine Allianz der Multilateralisten zu fördern und den internationalen Handel zu stärken. Prof. Narlikar sagte, die Reise habe eine gewandte deutsche Diplomatie gezeigt und zu lebhaften Diskussionen angeregt; sie fühle sich geehrt, Teil dieser Initiative zu sein. Prof. Narlikar dankte dem Minister und seinem Team für ihre wichtige und zeitgemäße Arbeit.

Tabs

Andere News

Cooperation |

PINPoints is the biannual online publication of PIN. Each issue contains an overview of past and future events, reports of PIN related activities and, most importantly, articles with the latest developments and insights in international negotiation research.

Auszeichnung |

Zum zweiten Mal erhält ein*e Nachwuchsforschende*r des GIGA den Promotionspreis der Leibniz-Gemeinschaft. Dr. Felix Haaß wurde für seine Dissertation „Buying Democracy? The Political Economy of Foreign Aid, Power-Sharing Governments, and Post-Conflict Political Development“ ausgezeichnet.

Kurz notiert |

Diskussionsveranstaltung mit GIGA-Präsidentin Prof. Dr. Amrita Narlikar beim KörberForum in Hamburg.