ILAS

GIGA Institut für Lateinamerika-Studien

Gas, Öl, Lithium – Lateinamerika ist reich an Bodenschätzen. Sie haben der Region einen anhaltenden Wirtschaftsboom beschert. Längst sind viele Staaten auch zu selbstbewussten Akteuren auf der politischen Bühne geworden. Gleichzeitig bleibt Lateinamerika von Gewalt und Konflikten gezeichnet. Korruption, mafiöse Strukturen und öffentliche Unsicherheit dominieren das Leben in vielen Ländern.

Das GIGA Institut für Lateinamerika-Studien (Institute of Latin American Studies, ILAS) forscht seit dem Jahr 1962 zu den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in den Ländern Süd- und Mittelamerikas und der Karibik. Zu den Kernthemen zählen die Qualität politischer Institutionen und neue Ansätze der politischen Beteiligung, die Herausforderungen durch Konflikte und Kriminalität, die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Klimapolitik sowie die Strategie aufstrebender Führungsmächte und der Aufbau neuer regionaler Organisationen wie die Union Südamerikanischer Nationen (UNASUR).

Durch die langjährigen Kooperationen mit Forschungseinrichtungen aus der Region hat sich das ILAS als Schnittstelle für die europäische Lateinamerika-Forschung etabliert. Unter dem Dach des GIGA ist es Gründungsmitglied zahlreicher nationaler und internationaler Forschungsvereinigungen. So hat das GIGA den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerika-Forschung (ADLAF) und ist im Vorstand des Europäischen Rats der sozialwissenschaftlichen Lateinamerika-Forschung (CEISAL). Zudem gibt es die international angesehene, referierte Zeitschrift Journal of Politics in Latin America heraus und ist an der Herausgabe der interdisziplinären Zeitschrift Iberoamericana beteiligt.

Forschungsprojekte

Leitung

Prof. Dr. Detlef Nolte

detlef.nolte@giga-hamburg.de
Tel.

+49 (0)40 - 428 25-561

Adresse

Neuer Jungfernstieg 21
20354 Hamburg
Germany